NLS: GetSpeed will den Sieg in der GT3-Am-Kategorie

Hauptkategorie: News
in NLS/VLN

13.04.2021 | Am Samstag, 17. April 2021 beginnt endlich die neue Saison der Nürburgring Langstrecken-Serie. Nach der wetterbedingten Absage des Saisonauftakts vor drei Wochen sind Janine Shoffner und Moritz Kranz nun heiß auf das erste Rennen des Jahres mit dem Mercedes-AMG GT3 in der Grünen Hölle.

„Aufgrund von Terminüberschneidungen setzen wir in der Nürburgring Langstrecken-Serie beim zweiten Rennen nur ein Auto ein. Parallel findet in Monza das Auftaktrennen der GT World Challenge Europe statt – auch hier sind wir am Start“, sagt Teamchef Adam Osieka. „So konzentrieren wir uns am Ring ausschließlich auf den Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer #9 und streben mit unseren Fahrern Janine und Moritz den Sieg in der Am-Kategorie der GT3-Klasse an.“

Nach seinen ersten Kilometern mit dem AMG GT3 im Rahmen des Tests vor NLS1 ist GetSpeed-Neuzugang Kranz begeistert. „Das war das erste Mal seit sehr langer Zeit, dass ich einen Rennwagen mit Frontmotor pilotiert habe. Bislang war ich ja nur mit Porsche und LMP3-Prototypen unterwegs“, sagt er. „Ich musste meinen Fahrstil etwas anpassen. Nach dem ersten Stint habe ich mich aber schon sehr wohl gefühlt im Auto, mit der Performance bin ich ebenfalls zufrieden. Der Rest folgt nun Step by Step.“ In das Team aus dem Gewerbepark am Nürburgring hat sich der Lokalmatador aus Linz am Rhein schnell eingelebt. „Ich kannte Adam und einige Teammitglieder bereits, da ich ja schon 2016 im Cayman GT4 bei GetSpeed gefahren bin. Ich habe mich sehr schnell wieder heimisch gefühlt. Man merkt, dass die Werksunterstützung bei den Nordschleifen-Einsätzen bei GetSpeed nicht von ungefähr kommt. Das Team arbeitet hochprofessionell. “ Von seiner neuen Teamgefährtin ist Kranz beeindruckt: „Janine ist eine entspannte und angenehme Person, allerdings auch sehr zielorientiert. Die ist richtig schnell unterwegs und weiß genau, was sie tut. Ich freue mich auf die gemeinsame Saison. Unser Ziel ist, möglichst viele Rennen in der Am-Klasse der GT3 zu gewinnen. Das ist einfacher gesagt als getan. Aber wir haben ein gutes Paket und sind daher zuversichtlich.“

Das zweite Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie führt über die gewohnte Distanz von vier Stunden und startet am Samstagmittag pünktlich um 12 Uhr. Die Gridpositionen werden zuvor im Zeittraining von 8:30 bis 10 Uhr ausgefahren. Das Spektakel in der Grünen Hölle können Fans nicht nur im Livestream auf VLN.de verfolgen, sondern auch direkt aus dem Cockpit des GetSpeed Mercedes-AMG GT3 auf GetSpeed.tv.


Quelle: ks media
Fotos: Gruppe C Photography