GetSpeed Performance startet 2021 in der DTM

Hauptkategorie: GP-Rundstrecke
in DTM
Zugriffe: 25

Nachwuchspilot Arjun Maini setzt auf Mercedes-AMG GT3

25.03.2021 Die Erfolgsgeschichte von GetSpeed Performance geht weiter. In der Saison 2021 steigt das Team aus dem Gewerbepark am Nürburgring in die DTM ein. Pilotiert wird der Mercedes-AMG GT3 von Arjun Maini, dem ersten indischen Fahrer in der deutschen Traditionsserie.

Mit dem Start in der DTM schlägt GetSpeed ein neues Kapitel auf. „Es ist das erste Mal, dass wir uns in einer Performance-orientierten Serie ausschließlich auf einen Fahrer im Fahrzeug konzentrieren können“, sagt Teamchef Adam Osieka. „Das ist eine sehr komfortable Situation, denn bislang galt es immer die unterschiedlichen Vorlieben der Fahrer in einem Fahrzeug bei einem Langstreckenrennen unter einen Hut zu bringen. In der DTM gibt es diesbezüglich keine Kompromisse und ich erwarte packende Rennen und erstklassigen Motorsport.“

Arjun Maini, der erster indischer Fahrer in der deutschen Traditionsserie.

Auch für Maini beginnt in der DTM ein neuer Abschnitt seiner Karriere. Zum ersten Mal geht der Inder in einer GT3-Serie an den Start. „Ich freue mich sehr auf meine erste Saison in der DTM mit GetSpeed und dem Mercedes-AMG GT3“, sagt Maini. „Ich kenne die DTM noch sehr aus meiner Zeit in der Formel-3-Europameisterschaft. Sie genießt weltweit einen guten Ruf und ist für mich die perfekte Gelegenheit, mich mit schnellen GT3-Piloten zu messen. Aktuell kann ich natürlich nur schwer einschätzen, wo ich im Vergleich zu meinen Mitstreitern stehe. Unabhängig davon ist jedoch mein Ziel, in der DTM gute Ergebnisse abzuliefern.“

Maini begann seine Rennfahrerkarriere 2006 im Kartsport. 2011 gewann er die indische Juniorenmeisterschaft und nahm an dem Nachwuchswettbewerb ‚One from a Billion‘ des damaligen Formel-1-Rennstalls Force India teil. Als Sieger erhielt er die Möglichkeit, Kartrennen in Europa zu bestreiten. 2013 wechselte er in den Formelsport und feierte unter anderem in der britischen Formel-4-Meisterschaft Erfolge. Am Ende belegte er mit nur drei Punkten Rückstand auf seinen Teamgefährten und heutigen Formel-1-Fahrer Georg Russell Rang zwei. Sein Weg führte den heute 23-Jährigen über die Formel-3-Europameisterschaft und die GP3-Serie bis in die FIA Formel-2-Meisterschaft, wo er 2018 und 2019 am Start war. 2019/2020 bestritt er Rennen in der Asian Le Mans Series, holte einen Sieg in der LMP2-Am-Klasse beim 4-Stunden-Rennen in Shanghai und beendete die Saison auf dem fünften Platz.

GetSpeed Performance ist seit 2019 fester Bestandteil der internationalen GT3-Szene. Die Wurzel des in Meuspath nahe des Nürburgrings beheimateten Rennstalls ist die Nürburgring-Nordschleife. Seit 2013 ist das Team in der Nürburgring Langstrecken-Serie und beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring erfolgreich unterwegs. Vor zwei Jahren folgte der Wechsel zu Mercedes-AMG und nach nur einem Jahr wurde GetSpeed offizielles Performance-Team. Neben den Nordschleifen-Einsätzen bestritt die Mannschaft in den vergangenen zwei Jahren Rennen in der GT World Challenge Europe, im International GT Open sowie in der deutschen GT4-Meisterschaft.

In der DTM kommen 2021 erstmals GT3-Fahrzeuge zum Einsatz. Ein Rennwochenende umfasst zwei Freie Trainings am Freitag sowie je ein Qualifying und ein einstündiges Rennen mit Boxenstopp am Samstag und am Sonntag. Bei acht Veranstaltungen in Deutschland und dem benachbarten Ausland stehen 16 Rennen auf dem Programm. Der Saisonauftakt findet vom 18. bis 20. Juni 2021 im italienischen Monza statt. Weitere Stationen sind der Norisring (2.-4. Juli), Lausitzring (23.-25. Juli), Zolder (6.-8. August), Nürburgring (20.-22. August), Red Bull Ring (3.-5. September) und Assen (17.-19. September), ehe vom 1. bis 3. Oktober auf dem Hockenheimring das große Finale steigt. Alle Rennen werden im Free-TV auf SAT.1 übertragen.


Quelle und Fotos: GetSpeed Performance