DTM Nürburgring 2017 | 1. Rennen

Hauptkategorie: GP-Rundstrecke
  • DTM Nürburgring 2017
  • Veranstalter: ITR GmbH
  • 1. Rennen
  • GP-Strecke, 3629m
  • DMSB Reg.Nr.: 267-2017

Zeitplan "DTM"*

Freitag, 8. September
17:00 - 17:30 Uhr DTM | Freies Training 1 Mehr ...
17:30 - 17:35 Uhr DTM | Startübungen  
Samstag, 9. September
09:00 - 09:30 Uhr DTM | Freies Training 2 Mehr ...
11:40 - 12:00 Uhr DTM | Zeittraining Rennen 1 Mehr ...
14:05 - 14:10 Uhr DTM | Informationsrunden  
14:15 - 14:30 Uhr DTM | Startfeldpräsentation  
14:48 Uhr DTM | Start Rennen 1  
15:43 Uhr
+ 1 Runde
DTM | Zieldurchfahrt  
ca. 15:55 Uhr DTM | Siegerehrung  
Sonntag, 10. September
09:10 - 09:40 Uhr DTM | Freies Training 3 Mehr ...
09:40 - 09:45 Uhr DTM | Startübungen  
12:00 - 12:20 Uhr DTM | Zeittraining Rennen 2 Mehr ...
14:35 - 14:40 Uhr DTM | Informationsrunden  
14:45 - 15:00 Uhr DTM | Startfeldpräsentation  
15:18 Uhr DTM | Start Rennen 2 Rennbericht
16:13 Uhr
+ 1 Runde
DTM | Zieldurchfahrt  
ca. 16:25 Uhr DTM | Siegerehrung  

* Auszug aus dem vorläufigen Zeitplan ohne Rahmenprogramm, Zeiten können abweichen.

Das 1. Rennen

Lucas Auer gewinnt beim Regenchaos

Lucas Auer ist im Kampf um den DTM-Titel wieder im Rennen. Beim 13. Saisonrennen fuhr der Mercedes-AMG -Pilot bei widrigen Wetterbedingungen auf dem Nürburgring von der Poleposition zum Sieg und verbesserte sich damit in der Fahrerwertung von der sechsten auf die zweite Position. Für Auer ist es der vierte Sieg in seiner DTM-Karriere, der dritte in der aktuellen Saison. Für eine Sternstunde in der Eifel sorgte nicht nur der Österreicher: Den Triumph für Mercedes machten Paul Di Resta, Robert Wickens und Maro Engel auf den Positionen zwei bis vier perfekt.

„Das war ein mega Rennen für uns“, freute sich Auer im Ziel. „Ich war nach meinem Boxenstopp etwas verwirrt, aber unsere Strategie ist bei den schwierigen Bedingungen aufgegangen.“ Hinter dem Mercedes-Quartett kam René Rast als bester Audi-Pilot auf Rang fünf vor seinem Markenkollegen Jamie Green ins Ziel. Augusto Farfus, der das Rennen in der Anfangsphase souverän angeführt hatte, wurde hinter Edoardo Mortara (Mercedes-AMG) Achter und war damit bester BMW-Fahrer.

Das 13. DTM-Saisonrennen war ein echter Reifenpoker: Nach starkem Regen kurz vor dem Start trocknete die Strecke bis zur Rennhälfte ab. Zu diesem Zeitpunkt entschieden sich einige Piloten für einen Wechsel auf Slicks, andere blieben auf Regenreifen draußen - die richtige Entscheidung, wie sich herausstellen sollte. Pech hatten bei der Reifenwahl vor allem Tabellenführer Mattias Ekström und Augusto Farfus. Beide wechselten zu einem Zeitpunkt auf Slicks, als es Augenblicke später wieder zu regnen begann. Beide mussten einen zweiten Boxenstopp einlegen und verloren dadurch den Anschluss an die Spitze. Die am Ende erfolgreichen Mercedes-AMG DTM-Piloten, sowie Rast und Green wechselten alle erst sehr spät auf einen frischen Satz Regenreifen. „Als die Strecke abgetrocknet war, bauten meine Regenreifen immer mehr ab, aber wir sind noch ein bisschen länger draußen geblieben“, erklärte Sieger Auer. „Erst spät auf neue Regenreifen zu wechseln hat sich ausgezahlt.“

DTM-Rookie René Rast und das Audi Sport Team Rosberg war im Qualifying auf abtrocknender Strecke als Siebter der schnellste Audi-Pilot. In der Anfangsphase des Rennens fiel der Deutsche nach einer Kollision, für die er auch noch verwarnt wurde, bis auf den elften Platz zurück. Während viele Fahrer zur Mitte des Rennens von Regenreifen auf Slicks wechselten, zögerte Rast seinen Boxenstopp möglichst lange hinaus. Mit dieser Strategie kam er noch auf Platz fünf nach vorn.

„Es war ein schwieriges Rennen, aber am Ende ein gutes Ergebnis mit Platz fünf“, sagte Rast. „Ich war wieder einmal der beste Audi-Pilot und habe für die Meisterschaft wichtige Punkte gesammelt. Am Anfang sah es nicht so gut aus. Der erste Reifensatz war nicht so, wie ich ihn mir vorgestellt habe. Mit dem zweiten ging es wesentlich besser.“

Sein Teamkollege Jamie Green wechselte noch später die Reifen und fuhr so auf Platz sechs nach vorn, nachdem der Brite in der ersten Rennhälfte auf dem 18. und letzten Platz lag. Die beiden Fahrer des Audi Sport Team Rosberg waren am Samstag die beiden einzigen Audi-Piloten, die Punkte sammelten.

Pech hatte der Schwede Ekström, der das Rennen nur als 15. beendete, die Führung in der DTM-Fahrerwertung aber behält. „In dem Moment, als ich zum Reifenwechsel an die Box gekommen bin, hat es wieder angefangen zu regnen. Die eingeschränkte Kommunikation mit dem Team war sicher nicht vorteilhaft – aber das gilt ja für alle Fahrer. Es ist bei dem Wetter für uns einfach blöd gelaufen.“

Pole Position #22, Lucas Auer,
BWT Mercedes-AMG Motorsport,
Mercedes-AMG C 63 DTM,
1:25.968 Min. = 151.9 km/h
Gestartet 18
Gewertet 18
Nicht gewertet 0
Sieger #22, Lucas Auer,
BWT Mercedes-AMG Motorsport,
Mercedes-AMG C 63 DTM,
33 Runden, 54:12.443 Min. = 132.554 km/h
Schnellste Runde #51 Müller Nico,
Audi Sport Team Abt Sportsline,
Audi RS 5 DTM,
1:31.420 Min. = 142.905 km/h in Runde 18

Mit dem Rennergebnis aus dem Samstagsrennen am Nürburgring rückte die Fahrerwertung noch enger zusammen. Ekström führte die Tabelle nach 13 von 18 Saisonrennen mit 128 Punkten vor Auer (127), Rast (124), Rockenfeller (110), Green (107), Glock (104), Martin (102) und Titelverteidiger Wittmann (97) an.

Gesamtergebnis Plätze*

  # Team Fahrer Wagen Rdn. Gesamt (Min.)
Rückst. (Min.)
Schnitt (km/h)
Schn.-Rnd. (Min.)
in Runde
1 22 BWT Mercedes-AMG
Motorsport
Lucas Auer BWT Mercedes-
AMG C 63 DTM
33 54:12.443
-
132.554
1:35.041
16
2 3 SILBERPFEIL Energy
Mercedes-AMG Motorsport
Paul Di Resta SILBERPFEIL Energy
Mercedes-AMG C 63 DTM
33 54:13.237
0:00.794
132.522
1:34.911
16
3 6 Mercedes-AMG
Motorsport Mercedes me
Robert Wickens Mercedes-AMG C 63 DTM
Mercedes me
33 54:14.011
0:01.568
132.490
1:35.312
16
4 63 SILBERPFEIL Energy
Mercedes-AMG Motorsport
Maro Engel SILBERPFEIL Energy
Mercedes-AMG C 63 DTM
33 54:17.787
0:05.344
132.337
1:35.309
18
5 33 Audi Sport Team Rosberg René Rast AUTO BILD MOTORSPORT
Audi RS 5DTM
33 54:22.201
0:09.758
132.158
1:36.037
15
6 53 Audi Sport Team Rosberg Jamie Green Hoffmann Group
Audi RS 5 DTM
33 54:36.974
0:24.531
131.562
1:35.158
33
7 48 BWT Mercedes-AMG
Motorsport
Edoardo Mortara BWT Mercedes-AMG
C 63 DTM
33 54:44.036
0:31.593
131.279
1:36.060
33
8 15 BMW Team RMG Augusto Farfus BMW M4 DTM 33 55:01.778
0:49.335
130.574
1:35.425
16
9 11 BMW Team RMG Marco Wittmann    BMW M4 DTM 33 55:09.329
0:56.886
130.276
1:32.748
18
10 2 Mercedes-AMG
Motorsport Mercedes me
Gary Paffett Mercedes-AMG C 63 DTM
Mercedes me
33 55:11.515
0:59.072
130.190
1:32.809
18
11 51 Audi Sport Team
Abt Sportsline
Nico Müller Playboy
Audi RS 5 DTM
33 55:13.501
1:01.058
130.112
1:31.420
18
12 16 BMW Team RMR Timo Glock BMW M4 DTM 33 55:25.420
1:12.977
129.64
1:32.161
18
13 7 BMW Team RBM Bruno Spengler BMW M4 DTM 33 55:39.634
1:27.191
129.094
1:33.236
18
14 99 Audi Sport Team Phoenix Mike Rockenfeller Schaeffler
Audi RS 5 DTM
33 55:40.751
1:28.308
129.050
1:32.490
18
15 5 Audi Sport Team
Abt Sportsline
Mattias Ekström Red Bull
Audi RS 5 DTM
32 54:15.488
1 Runde
128.417
1:34.978
17
16 31 BMW Team RMR Tom Blomqvist BMW M4 DTM 32 54:19.914
1 Runde
28.243
1:31.823
18
17 36 BMW Team RBM Maxime Martin BMW M4 DTM 32 54:36.325
1 Runde
127.601
1:35.917
21
18 77 Audi Sport Team Phoenix Loic Duval Castrol EDGE
Audi RS 5 DTM
32 54:41.842
1 Runde
127.386
1:33.865
18

Video: Das Rennen

Zur Übersicht DTM Nürburgring 2017


Quellen: Audi AG, DTM, Daimler AG
Fotos: DTM
Video: YouTube/DTM
** Stand: 9.9.2017 - 15:46 Uhr