Starkes Ergebnis für EFP:racing by TECE beim 24h-Rennen

Hauptkategorie: News

31.05.2022 | Röttenbach Nach der erfolgreichen Teampremiere 2020 hat die Mannschaft von EFP:racing by TECE erneut den 24h-Härtetest in der "Grünen Hölle" bestanden. Vor einer Traumkulisse von 230.000 Zuschauern sicherten sich Elia Erhart, Pierre Kaffer, Arno Klasen und Michael Heimrich mit dem #11 équipe vitesse Audi R8 GT3 EVO II beim Langstreckenklassiker in der Eifel einen beachtlichen 14. Gesamtrang im bärenstarken Teilnehmerfeld. In der PRO-AM Kategorie reichte es für das Fahrerquartett zum fünften Platz.

Ausgelassene Stimmumg bei EFP:racing by TECE und équipe vitesse.

"Hinter uns liegt ein wirklich einzigartiges Wochenende. Wir können gar nicht in Worte fassen wie schön es war, die ganzen Fans beim 24h-Rennen zu sehen. Diese fantastischen Bilder werden uns noch lange in Erinnerung bleiben, egal ob es die prallgefüllte Startaufstellung oder die fesselnde Atmosphäre entlang der Nordschleife war. Vielen Dank an alle, die der Veranstaltung ihren passenden Rahmen verliehen haben. Bei unserer Teampremiere 2020 hat das Ganze durch die Pandemie-Bedingungen total gefehlt und dadurch nur halb so viel Spaß gemacht", strahlten Erhart und Kaffer nach der großen Jubiläumsausgabe des 24h-Rennens.

Doch auch aus sportlicher Sicht lief es für die beiden EFP:racing by TECE-Piloten rund. Im Vergleich zu vielen anderen GT3-Teams, die während des 24h-Rennens strauchelten, gelang es der Mannschaft den #11 Audi R8 GT3 EVO II ohne einen einzigen Kratzer über die 24h-Distanz zu bringen. Von Startposition 30 aus konnte man sich im Rennen Stück für Stück weiter nach vorne arbeiten. Am Ende sprang mit dem 14. Gesamtrang sowie Platz fünf in der Pro-Am Kategorie ein starkes Ergebnis heraus. Grundlage hierfür war ein gutes Setup, welches sich die Mannschaft von équipe vitesse bereits in den Qualifyingsitzungen erarbeiten konnte. In allen Sessions sammelte man wichtige Daten und Erfahrungswerte, mit denen der #11 Audi R8 GT3 EVO II in seiner Abstimmung immer weiter nach vorne gebracht werden konnte.

"Ein weiterer wichtiger Faktor war zudem, dass sich Pierre in der Anfangsphase erfolgreich aus den vielen Tumulten auf der Strecke heraushalten konnte und wir uns auch danach mit Ausnahme von zwei Reifenschäden nichts haben zu Schulden kommen lassen. All dies hat in Summe zu dem tollen Ergebnis beigetragen. Vielen Dank an alle Partner, die uns bei diesem Einsatz unterstützt und das Ganze überhaupt erst möglich gemacht haben. Wir rücken den Top-10 immer näher, was mich unheimlich freut", so Erhart, der damit auf die Steigerung im Vergleich zu 2020 abzielt. Bei der Teampremiere belegte EFP:racing by TECE damals den 18. Gesamtrang - ein Resultat, was nun noch einmal deutlich getoppt werden konnte.

"Bei diesem starken Starterfeld und den vielen werksunterstützten Teams kann sich das Ergebnis mit unserer PRO-AM Besatzung mehr als sehen lassen. Ein großes Dankeschön geht an die ganze Truppe von équipe vitesse sowie an meine Teamkollegen für den unermüdlichen Einsatz und die tolle Arbeit. Unser Audi R8 GT3 EVO II lief wie ein Uhrwerk, ohne jegliche technische Probleme. Für mich persönlich war es zudem unheimlich schön, wieder bei meinem Heimrennen am Start zu sein. Es war beeindruckend vor dieser Zuschauerkulisse zu fahren. Vielen Dank an alle Fans, die uns so tatkräftig unterstützt haben", resümiert Kaffer.

Videoberichte 24h-Rennen 2022

Aktuelle Meldungen zum ADAC 24h-Rennen Nürburgring


Quelle: EFP:racing by TECE
Fotos: RACEPIX.eu