Vom PC zum RCN Rundenrekord im M235i Cup

Hauptkategorie: VLN

Das PIXUM Team Adrenalin Motorsport wagte zusammen mit Tim Heinemann einen neuen Schritt in die digitale Zukunft. Simulatoren werden im neuen Zeitalter immer wichtiger. Als innovatives und modernes Team wagte sich PIXUM Adrenalin Motorsport in ein neues Abenteuer und erreichte beim 7. Lauf der RCN Rundstrecken-Challenge einen neuen Rundenrekord in der Klasse Cup 2, dem M235i Racing Cup.

Nach dem ersten Rennen im M235i Racing Cup beim 6. Lauf der RCN Rundstrecken-Challenge hieß es für Tim Heinemann am 29.09. erneut die bisherigen Erfahrungen aus dem virtuellen Motorsport, „SimRacing“, ins echte Auto zu übertragen.

Neben 4 Jahren im Kartsport bewegte Tim Heinemann vom Turn1 Esports Team bisher hauptsächlich virtuelle Rennwagen am Simulator. Unter anderem zählen Erfolge wie der 2-fache Sieg der ADAC SimRacing Expo und der Sieg der virtuellen DTM zu seinem Lebenslauf.

Matthias Unger, Teamchef vom PIXUM Team Adrenalin Motorsport bewies in der Vergangenheit bereits mehrfach das richtige Gespür bei der Fahrerauswahl und der Talentförderung. Als innovatives Team galt es nun also den nächsten Schritt in Richtung Digitalisierung und Rennfahrer 2.0 zu gehen. Warum sollte ein virtueller Rennfahrer sein Können nicht auch auf die echte Strecke übertragen können?

Beim 6. Lauf der RCN Rundstrecken-Challenge erreichte Tim Heinemann zusammen mit Oliver Wenzel den 5. Platz in der Klasse Cup 2, M235i Racing Cup. Dieses Resultat gab bereits ein erstes Indiz dafür, dass sich die große Vision „virtual to reality“ tatsächlich umsetzen lassen kann.

Dieser Erfolg konnte beim 7. Lauf der RCN zur großen Überraschung aller Beteiligten noch einmal gekrönt werden. Thomas Just und Tim Heinemann konnten hinter Christian Müller, ebenfalls PIXUM Adrenalin Motorsport, den 2. Platz in der Klasse Cup 2, M235i Racing Cup, erreichen. Dieses Resultat konnte durch einen neuen Rundenrekord für den M235i Racing Cup von Tim Heinemann noch einmal getoppt werden. Am Ende waren es 7 Minuten und 43 Sekunden die zum Rekord führten.

An diesen Erfolg soll nun im M235i Racing Cup beim 8. Lauf in der VLN angeknüpft werden.


Text: Media-DaCo (Daniel Cornesse) und Fotos: Racepix