RCN 1. Lauf 2020 "Um die Westfalen Trophy"

Hauptkategorie: RCN & RCN-GLP
  • „Um die Westfalen Trophy“
  • 1. Lauf – RCN Rundstrecken-Challenge – Nürburgring 2020
  • Ausrichter: MSC Bork e.V. im ADAC
  • Nordschleife, 20793 m
  • DMSB Reg.-Nr.: LG-11762/20

Zeitplan*

Freitag, 17. Juli 2020
15:30-20:00 Uhr Dokumenten-Abnahme | Historisches Fahrerlager
15:30-20:30 Uhr Technische Abnahme | Historisches Fahrerlager
Samstag, 18. Juli 2020
08.15-11.15 Uhr Dokumenten-Abnahme | Historisches Fahrerlager
08.15-11.45 Uhr Technische Abnahme | Historisches Fahrerlager
10:30 Uhr Fahrer Info für neue Teilnehmer
11:30 Uhr Lauf 1 Fahrzeugüberführung zum Start
11.40 Uhr Start Lauf 1 Startgruppe Rot/Gelb | T13
14:50 Uhr Lauf 2 Fahrzeugüberführung zum Start
15.00 Uhr Start Lauf 2 Startgruppe Blau | T13
19.00 Uhr Virtueller Aushang Ergebnisse

Das Rennen

133 Teilnehmer beim RCN-Saisonstart

„Alle Teilnehmer haben sich diszipliniert an die Vorgaben gehalten und die Durchführung der Veranstaltung hat erwartungsgemäß gut funktioniert“, freute sich RCN Serienmanager Willi Hillebrand nach dem Ende des RCN-Saisonauftakts. Das Hygiene-Konzept für die Organisation der Läufe der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2020 hat voll gegriffen.

133 Teilnehmer traten auf der Nürburgring-Nordschleife an. Aufgrund der veränderten Voraussetzungen durch die Covid-19-Pandemie musste der Ablauf deutlich modifiziert werden. Die Leistungsprüfung wurde in zwei Läufen durchgeführt und die Distanz um zwei Sprintrunden auf 13 Umläufe verkürzt. „Durch die Aufteilung des Starterfeldes konnten wir das Geschehen in der Boxengasse deutlich entzerren“, so RCN Rennleiter Hans-Werner Hilger. Allerdings gab es deshalb auch keinen Gesamtsieger. Noch einmal Hillebrand: „Aus Gründen der Chancengleichheit ist dies nicht möglich, da die Läufe zu verschiedenen Zeiten und damit auch mit jeweils anderen Rahmenbedingungen stattfinden.“

Im ersten Lauf war die Strecke zu Beginn noch etwas feucht. Doch das komplette Feld kam ohne größere Schwierigkeiten durch. Das Duo Sven Markert/Lars Harbeck (beide Berlin, BMW M240i Racing Cup) war in der ersten Hälfte der Veranstaltung das schnellste Team. „Wir sind problemlos durchgekommen und haben uns gefreut, endlich wieder fahren zu dürfen.“ Dahinter überquerte Albert Egbert (Riesenbek, Porsche Cayman) aus der Klasse V5 die Ziellinie: „Die Strecke war durchweg frei, wenig Verkehr.“ Als Dritte platzierten sich Kevin Totz/Carsten Meurer (Brakel/Welcherath, BMW 325i), die Sieger der Klasse V4. Dahinter kam der Zweitplatzierte in der V4, Dr Stein Tveten (Bad Honnef, BMW 325i), vor dem Schnellsten aus der Klasse V6: Joachim Spehr (Frankfurt, Porsche Cayman).

Im zweiten Teil der zweiten Leistungsprüfung war die Strecke über die gesamte Distanz trocken. Winfried Assmann (Golssen, Porsche 991 GT3 Cup) setzte sich als Schnellster aus der Klasse RS7 durch, für den 56-Jährigen ein tolles Geburtstagsgeschenk. „Ich musste zuerst mit meiner Familie kämpfen, damit ich an meinem Geburtstag fahren durfte. Eine war eine tolle Veranstaltung. Es gab so gut wie keine Code-60-Zonen. Man konnte das Fahren richtig genießen.“ Mit mehr als einer Minute Rückstand folgte Volker Garm (Guderhandviertel, VW Golf TCR), der Sieger der Klasse RS3A vor dem Duo Volker Wawer/Stefan Schmickler (Karlsruhe/Bad Neuenahr, Porsche Cayman). Wawer: „Das Auto hat gut funktioniert und das Fahren hat Spaß gemacht. Assmann war in unserer Klasse nicht zu schlagen.“

Als Vierter kam ein alter Bekannter mit neuem Auto ins Ziel. Stephen Topham (Stemwede), seit langen Jahren im roten Toyota GT86 unterwegs, war vor der Saison in einen Opel Astra TCR umgestiegen. „Das war für mich eine neue Welt. Die Nordschleife hatte plötzlich viel mehr Kurven. Ich brauche noch etliche Runden, um mich an den TCR zu gewöhnen.“ Fünftschnellste waren Michael Luther/Markus Schmickler (Barsbüttel/Bad Neuenahr, BMW M3). Luther: „Keine Probleme, nur der Gegenwind auf der Döttinger Höhe hat uns etwas Geschwindigkeit gekostet.“

Die ersten Tabellenführer in dieser Saison heißen die V4-Sieger Totz/Meurer. In der größten Klasse in Feld (20 Teilnehmer) gab es die meisten Punkte zu holen. Das Duo mit Titelverteidiger Totz hatte es aller-dings nicht einfach. Im Ziel lag das Team punkt- und zeitgleich mit dem zweitplatzierten Tveten. Am Ende gab die erste schnellere Sprintrunde den Ausschlag. Totz als Zweiter im Auto: „Es war richtig knapp. Ich hatte keinen Funk und wusste nicht, wie schnell ich fahren musste.“

Auf Platz zwei folgen die punktgleichen Ludger Henrich/Jürgen Schulten (Schmitten/Hamminkeln, Opel Astra) aus der H3 und Sarah Ganser/Andreas Hansen (Eschweiler/Oberrönfeld, BMW 325i) aus der H4. Beide Klassen hatten jeweils zehn Starter. Die Routiniers Henrich/schulten setzten sich souverän durch. Henrich: „Im Prinzip war es ein echter Test. Wir haben im Winter einen neuen Motor gebaut, der zum ersten Mal auf der Strecke gelaufen ist.“ Platz zwei in der H3 belegte ein Newcomer. Der vom DSK unterstützte Maximilian von Görtz (Frechen, Renault Clio) zeigte bei seinem RCN-Debüt eine beherzte Vorstellung. Ganser/Hansen hatten im Ziel gut 30 Sekunden Vorsprung in ihrer Klasse.

Die Organisatoren waren am Ende zufrieden. Hilger: „Ein guter Auftakt. Wir konnten alles so umsetzen, wie wir es geplant hatten. Dazu war es auf der Strecke unerwartet ruhig. Bis auf einen Unfall kurz vor Ende des zweiten Laufs – nur Sachschaden – gab es kaum größere Zwischenfälle.“

Klassensieger Lauf 1

Kls.
Gest./Gew. # Team Fahrer Wagen Rdn. Zeitstr. Ges. Totalzeit
V2 5/5 239   Feinen Achim, Müllenbach BMW 318iS E36 13   3983.0 2:24:09.0
V3 3/3 49 H&R Spezialfedern Reinhard Jannik, Oberhonnefeld
Neuser Tim, Aachen
Opel Astra G OPC 13   3905.0 2:30:25.0
V4 20/15 1   Totz Kevin, Brakel
Meurer Carsten, Welcherath
BMW 325i E90 13   3595.0 2:14:28.0
V5 7/7 522   Egbert Albert, Riesenbeck Porsche 981 Cayman  13   3562.0 2:03:29.0 
V6 3/3 351 Team Mathol Racing e.V. Spehr Joachim, Frankfurt Porsche Cayman S 13   3609.0 2:08:24.0 
VT 1 2/2 554   Gros Sabrina, Diez
Kurtenbach Stephan, Neesbach
BMW MINI Cooper Works  13   3744.0 2:12:47.0
VT 2 9/6 511 Team AVIA Sorg Rennsport Roth Sebastian, Meschede
Griebner Nicolas, Weichs
BMW 330i 13   3703.0 2:10:57.0
F2 6/5 3 SCUDERIA AUGUSTUSBURG
BRÜHL e.V. im ADAC
Harhoff Leon, Köln
Kaluza Nico, Wesseling
Opel Astra GSI 13   3924.0 2:34:16.0
F3 5/5 538   Ruf Anton, Kronberg
Rölleke Alexander, Siebenbach
BMW E90 13   3897.0 2:30:53.0
F4 3/3 167   Weber Jan, Dillenburg
Reuter Daniel, Dillenburg
BMW E46 330i 13   3765.0 2:18:44.0
F5 1/1 553   Gros Heiko, Diez Opel Astra J OPC 13   4292.0 2:35:30.0
Cup 1 1/1 541   Buttler René, Kelberg
Wagner Stefan, Garching
Opel Astra 13   4506.0 2:12:59.0
Cup 2 4/3 144 ADAC Berlin-
Brandenburg e.V.
Markert Sven, Berlin
Harbeck Lars, Berlin
BMW M240 RC 13   3480.0 2:04:19.0

Das vollständige Klassenergebnis findet Ihr hier! Stand: 4.7.2020 - 16:16 Uhr

Klassensieger Lauf 2

Kls.
Gest./Gew. # Team Fahrer Wagen Rdn. Zeitstr. Ges. Totalzeit
H1 1/1 160   Daum Michael, Besseringen SEAT Arosa   13   4357.0 2:38:50.0
H2 1/1 186   Ehara Shiko, Köln Toyota Corolla  13   3907.0 2:25:28.0 
H3 10/8 30 Taunus Racing
Team e.V. im ADAC
Henrich Ludger, Schmitten
Schulten Jürgen, Hamminkeln
Opel Astra 13   3518.0 2:09:24.0
H4 10/6 26 Dürener Motorsport-
Club e.V. im ADAC
Ganser Sarah, Eschweiler
Hansen Andreas, Osterrönfeld
BMW E36 325i  13   3550.0 2:02:49.0 
H5 3/1 72   Frommer Klaus-Dieter, Epfendorf BMW M3 13   3551.0 2:13:14.0
H6 2/1 46   Weber Philipp, Adenau
Reinolsmann Ralf, Essen
BMW E46 332ci 13   3300.0 1:56:23.0
H7 2/1 32 BONK-Motorsport Großeibl Heiner, Langenburg Porsche 911 GT3 Cup 13   3367.0 1:56:50.0
RS 2 3/3 114   Bauer Anton, Starnberg
Bauer Anton, Starnberg
Suzuki Swift Sport  13   3917.0 2:21:50.0 
RS 2 A 2/2 69 MSC Sinzig e.V. im ADAC  Weißenfels Rolf, Peterslahr Peugeot 308 Racing Cup  13   3488.0 2:10:49.0
RS 2 DA 1/1 120   Klein Jürgen, Langenfeld
Bruning Holger, Odenthal
Opel Astra Kombi 13   4152.0 2:22:09.0
RS 3 4/4 546 Teichmann Racing GmbH  Leswal Tom, Bergheim Renault Clio Cup 13   3663.0  2:06:26.0
RS 3 A 8/5 370 MSC Sinzig e.V. im ADAC Garrn Volker, Guderhandviertel VW Golf 7 TCR 13   3248.0 1:54:15.0 
RS 3 DA 1/1 78   Kahrs Simon, Ottersberg Mercedes-Benz C-Klasse 13   3683.0 2:22:09.0 
RS 4 1/0 - - - - -   - -
RS 5 2/2 89   Zanetti Andre, Grefrath
Zanetti Jürgen, Kempen
BMW 3er 13   4350.0 2:22:12.0
RS 6 2/1 100   Luther Michael, Barsbüttel
Schmickler Markus, Bad Neuenahr-Ahrweiler
BMW M3 E46 13   3274.0 1:54:29.0 
RS 7 4/4 99   Assmann Winfried, Golssen Porsche 991 GT3 Cup 13   3172.0 1:52:33.0
RS 8 1/1 9   Linnek Christian, Heiligenhaus BMW M3 E90 13   3473.0 2:02:11.0

Das vollständige Klassenergebnis findet Ihr hier! Stand: 4.7.2020 - 18:08 Uhr

Zur Übersicht "Chronologie 2020"
Zur Übersicht "RCN"


Quellen: RCN e.V.
*vorläufiger Zeitplan, Zeiten können abweichen
Alle Angaben ohne Gewähr