RCN 2. Lauf 2020 "Nordeifelpokal"

Hauptkategorie: RCN & RCN-GLP
  • Nordeifelpokal
  • 2. Lauf – RCN Rundstrecken-Challenge – Nürburgring 2020
  • Ausrichter: MC Roetgen e.V. im ADAC
  • Nordschleife und GP-Strecke, 24358 m
  • DMSB Reg.-Nr.: L11770/20

Zeitplan*

Freitag, 17. Juli 2020
16:15-20:00 Uhr Dokumenten-Abnahme | Historisches Fahrerlager
16:15-20:30 Uhr Technische Abnahme | Historisches Fahrerlager
Samstag, 18. Juli 2020
08.15-11.15 Uhr Dokumenten-Abnahme | Historisches Fahrerlager
08.15-11.30 Uhr Technische Abnahme | Historisches Fahrerlager
11:00 Uhr Fahrer Info für neue Teilnehmer
12.30 Uhr Start des ersten Fahrzeuges
17.00 Uhr Virtueller Aushang Ergebnisse

Das Rennen

Assmann Schnellster beim RCN-Lauf "Nordeifelpokal"

Henrich/Schulten neue Tabellenführer

Die zweite Veranstaltung "Nordeifelpokal" der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2020 ging bei guten äußeren Bedingungen über die Bühne. Die Temperaturen waren angenehm und die Strecke den gesamten Tag trocken. Knapp 130 Teilnehmer starteten auf der langen Streckenvariante (GP-Kurzanbindung und Nordschleife, Streckenlänge 24,358 Kilometer). RCN Serienmanager Willi Hillebrand: "Angesichts der geänderten Voraussetzungen ist die Starterzahl in Ordnung. Der verspätete Saisonbeginn und der dicht gedrängte Terminkalender durch die Covid-19-Pandemie fordern ihren Tribut."

Bei der Leistungsprüfung über 13 Runden war am Ende Winfried Assmann (Golssen, Porsche 991 GT3 Cup) der schnellste Pilot auf dem Nürburgring. Er hatte im Ziel gut eine Minute Vorsprung auf die Konkurrenz: "Es hat auf dieser Streckenvariante viel Spaß gemacht. Die Bedingungen waren gut und der Verkehr beherrschbar."

Michael Luther/Markus Schmickler (Barsbüttel/Bad Neuenahr, BMW M3) überquerten als nächste die Ziellinie. Luther: "Das war deutlich besser als wir erwartet hatten. Das Auto hat gut funktioniert." Stephen Topham (Stemwede, Opel Astra TCR) war in seinem neuen Auto wieder extrem schnell unterwegs und gewann diesmal die Klasse RS3A. "Ich habe mich doch recht schnell an den Opel gewöhnt, jetzt gilt es, noch an ein paar Feinheiten zu arbeiten."

Danach folgte Volker Garrn (Guderhandviertel, VW Golf 7 TCR) als zweiter der TCR-Klasse: "Wieder ein Topergebnis, obwohl die Balance des Autos nicht optimal war. Leider kann ich aus beruflichen Gründen nicht die komplette Saison fahren." Florian Pröbstl (Hohenpeißenberg, BMW M3) war Sieger in der H7 und fünftschnellster: "Der BMW hat diesmal gehalten. Ich bin gut durch den Verkehr gekommen, ein tolles Ergebnis."

Dahinter platzierten sich das schnelle Duo Philipp Weber/Ralf Reinoldsmann (Adenau/Essen, BMW 332 ci) als Sieger der Klasse H6 und Dr. Arvid Thal (Berlin, Porsche Cayman) aus der RS7.

Pech hatten bei dieser Veranstaltung Ralf Kraus/Volker Strycek (Köln/Dehrn, Opel Astra TCR) und Volker Wawer/Stefan Schmickler (Karlsruhe/Bad Neuenahr, Porsche Cayman). Kraus/Strycek verloren zu Beginn viel Zeit, weil sich der Ladeluftschlauch gelöst hatte: "Solche Dinge passieren. Dafür hatten wir anschließend einen guten Test." Wawer/Schmickler blieben in der letzten Runde als Zweite ohne Vortrieb auf der Strecke stehen. Wawer: "Bis zu diesem Zweitpunkt war alles in Ordnung. Wir haben keinen Fehler gemacht und das Auto lief top."

Nach dem zweiten RCN-Lauf gab es einen Führungswechsel in der Meisterschaftstabelle. Nach dem zweiten Sieg in der Klasse H3 stehen die RCN-Routiniers Ludger Henrich/Jürgen Schulten (Schmitten/Hamminkeln, Opel Astra) mal wieder vorn. Henrich: "Das Auto funktioniert und wir sind schnell unterwegs. Mal sehen, was am Ende herauskommt."

Auf Platz zwei hat sich Dr. Stein Tveten (Bad Honnef, BMW 325i) nach seinem Sieg in der Klasse V4 vorgearbeitet. "Ich habe im zweiten Teil des Laufs nur noch gepusht. Es hat diesmal gereicht, das Fahren in dieser Klasse ist großartig." Im ersten RCN-Lauf musste sich Tveten noch hinter Kevin Totz/Carsten Meurer (Brakel/Welcherath, BMW 325i) mit Rang zwei begnügen. Doch diesmal hatten der Titelverteidiger und sein Partner Pech. Totz: "Vor der letzten Runde lag ich in Führung. Doch dann wurde ich von einem Schleppverband, der mit einer Code-60-Zone abgesichert war, eingebremst und habe die entscheidenden Sekunden verloren." Aktuell belegt das Duo Rang drei.

Thomas Zabel (Mönchengladbach, BMW 325i) folgt auch Platz vier, nachdem er diesmal in der Klasse H4 erfolgreich war. Rang fünf für Sarah Ganser/Andreas Hansen (Eschweiler/Oberrönfeld, BMW 325i), die nur Rang zwei in der H4 belegten. Die Rundenzeiten stimmten, aber in beiden Bestätigungsrunden gab es eine Menge Strafsekunden.

Klassensieger

Kls.
Gest./Gew. # Team Fahrer Wagen Rdn. Zeitstr. Ges. Totalzeit
V2 4/4 239   Feinen Achim, Müllenbach BMW 318iS E36 13   4746.0 2:45:23.0
V3 2/2 49 H&R Spezialfedern Reinhard Jannik, Oberhonnefeld
Neuser Tim, Aachen
Opel Astra G OPC 13   4487.0 2:36:44.0
V4 14/10 377 Dr. Dr. Stein Tveten
motorsport Gmbh
Tveten Dr. Dr. Stein, Bad Honnef BMW 325i E90 13   4237.0 2:22:58.0
V5 6/5 536   Sacchi Fabio, Weinsberg, 
Herwerth Andreas, Bretzfeld-Bitzfeld
Porsche 981 Cayman 13   4176.0 2:24:53.0
V6 3/2 21 Pixum CFN Team
Adrenalin Motorsport
Korn Ulrich, Buchholz Porsche Cayman S 13   4104.0 2:29:38.0
VT 2 6/4 129   Capla Stefan, Wiesbaden,
Niermann Daniel, Bünde
Opel Astra J OPC 13   4438.0 2:36:29.0
F2 10/5 10   Rech Harry, Hoppstädten-Weiersbach BMW E36 318 iS 13   4569.0 2:39:41.0
F3 6/6 534   Tironi Renato, Rossemaison
Leisen Franck, Niederkorn
Honda Accord  13   4519.0 2:38:45.0 
F4 2/2 105   Wiegelmann Gerhard, Stuttgart BMW 330i E92 13   4632.0 2:46:16.0
F 5 1/1 126   Wagner Christoph, Swisttal
Küpper Bernd, Hürtgenwald
BMW M3 E46 13   4211.0 2:28:45.0
H1 1/1 41 MSC Sinzig e.V. im ADAC Koßagk Daniel, Bad Windsheim
Ewenz Achim, Neustadt Wied
VW Lupo 13   6398.0 2:58:19.0
H2 2/1 186   Ehara Shiko, Köln Toyota AE86 13   4634.0 2:46:57.0
H3 9/6 30   Henrich Ludger, Schmitten
Schulten Jürgen, Hamminkeln
Opel Astra F GSI 13   4218.0 2:36:56.0
H4 9/6 85   Zabel Tobias, Mönchengladbach BMW E36 325i 13   4300.0 2:30:35.0
H5 1/1 72   Frommer Klaus-Dieter, Epfendorf BMW M3 13   4189.0 2:34:31.0
H6 3/3 46   Weber Philipp, Adenau
Reinolsmann Ralf, Essen
BMW E46 332ci 13   4064.0 2:18:50.0
H7 2/1 170   Pröbstl Florian, Hohenpeißenberg BMW M3 E92 13   4027.0 2:25:24.0
RS 2 3/2 114   Bauer Anton, Starnberg
Bauer Anton, Starnberg
Suzuki Swift Sport 13   4612.0 2:43:52.0
RS 2 A 3/1 69 MSC Sinzig e.V. im ADAC Weißenfels Rolf, Peterslahr Peugeot 308 Racing 13   4101.0 2:31:04.0
RS 2 DA 1/1 120   Klein Jürgen, Langenfeld Opel Astra Kombi 13   5051.0 2:52:46.0
RS 3 1/1 371 MSC Sinzig e.V. im ADAC Rabenschlag Kai, Korschenbroich
Rabenschlag Kevin, Korschenbroich
Renault Clio III 13   5733.0 2:55:06.0
RS 3 A 11/6 113   Topham Stephen, Stemwede Opel Astra TCR 13   3947.0 2:31:53.0
RS 3 DA 2/1 78   Kahrs Simon, Ottersberg Mercedes-Benz C 13   4301.0 2:32:05.0
RS 4 3/3 28   Heimbach Jan Hendrik, Moers BMW E36 325 13   4459.0 2:42:15.0
RS 4 A 1/1 542 MSC Münster e.V. im DMV Bonk Peter, Senden Porsche Cayman S 13   4329.0 2:22:25.0
RS 5 1/0 - - - - -   - -
RS 6 1/1 100   Luther Michael, Barsbüttel
Schmickler Markus, Bad Neuenahr-Ahrweiler
BMW M3 E46 13   3927.0 2:20:44.0
RS 7 3/2 99   Assmann Winfried, Golssen Porsche 991 GT3 13   3850.0 2:13:38.0
RS 8 1/1 9   Linnek Christian, Heiligenhaus BMW M3 E90 13   4141.0 2:20:26.0
Cup 1 2/1 210   Hundeborn Raphael, Villmar
Legel Marc, Dehrn
Opel Astra OPC C 13   4367.0 2:30:14.0
Cup 2 3/3 6 Schnitzelalm Racing Mallwitz Uwe, Kornwestheim
Kieslich Timo, Memmingen
  13   4213.0 2:29:21.0
Cup 3 4/3 5   Baumann Helmut, Bonn Porsche Cayman 13   4081.0 2:30:21.0

Das vollständige Klassenergebnis findet Ihr hier! Stand: 18.7.2020 - 16:41 Uhr

Klassensieger RCN Light

Kls.
Gest./Gew. # Team/Sponsor Fahrer Wagen Rdn. Zeitstr. Ges. Totalzeit
29 3/3 450   Vogeltanz Michael, Weinstadt Renault Clio RS 7 - 2575.0 1:20:38.0
30 4/4 408   Hausmeier Henning, Rheine BMW E36 M3 7 - 2458.0 1:19:01.0

Die vollständigen Klassenergebnisse findet Ihr hier!

Zur Übersicht "Chronologie 2020"
Zur Übersicht "RCN"


Quelle: RCN e.V.
* vorläufiger Zeitplan, Zeiten können abweichen
Alle Angaben ohne Gewähr