RCN 4. Lauf 2021 "Feste Nürburg"

Hauptkategorie: RCN & RCN-GLP
  • Feste Nürburg
  • 4. Lauf – RCN Rundstrecken-Challenge – Nürburgring 2021
  • Ausrichter: Scuderia Augustusburg Brühl im BTV e.V. und ADAC / MC Roetgen e.V.
  • Nordschleife, 20379 m
  • DMSB Reg.-Nr.: L-12464/21

Zeitplan*

Mittwoch, 2. Juni 2021
12.00-20.00 Uhr Welcome-Center "Scharfer Kopf"
13.00-20.00 Uhr Dokumenten-Abnahme (FL Touristenzufahrt Nordschleife)
13.00-20.30 Uhr Technische Abnahme (FL Touristenzufahrt Nordschleife)
Donnerstag, 3. Juni 2021
06.00-09.00 Uhr Welcome-Center "Scharfer Kopf"
08.10 Uhr Start des Laufs vor der T13
12.30 Uhr Virtueller Aushang Ergebnisse | www.r-c-n.com
13.00 Uhr Siegerehrung (FL Touristenzufahrt Nordschleife)

Winfried Assmann Gesamtsieger beim vierten RCN-Lauf

Dr. Tveten verteidigte Tabellenführung

Die Meisterschaftstabelle nach dem vierten Lauf der Rundstrecken-Challenge Nürburgring (RCN), „Feste Nürburg“, sah genauso aus wie nach der dritten Veranstaltung. Titelverteidiger Dr. Dr. Stein Tveten (Bad Honnef, BMW 325i) behauptete seine Führung nach Platz zwei in der Klasse V4. „Mehr war nicht möglich. Die Konkurrenz war schneller.“

Uwe Diekert (Marl, Opel Astra) siegte in der F2 und verringerte dadurch den Rückstand auf den Spitzenreiter. Lars Harbeck/Sven Markert (beide Berlin, BMW M240i Racing Cup) siegten in der BMW-Cup-Klasse, die war allerdings mit nur vier Autos dünn besetzt. „Mit unserem H4-BMW hatten wir bei der letzten Veranstaltung einen Motorschaden, deshalb mussten wir für diesen Lauf auf einen Cup-BMW ausweichen.“

149 Starter traten bei der vierten RCN-Veranstaltung an, die traditionell im Rahmen des ADAC Total 24h-Rennens stattfand. Am Donnerstagvormittag waren die äußeren Bedingungen noch gut. Die Strecke war trocken und die Temperaturen angenehm. RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Wir hatten ein tolles Starterfeld und Glück mit dem Wetter. Es ist immer gut, beim 24h-Rennen dabei zu sein, in Zukunft hoffentlich wieder mit Zuschauern.“

Von Beginn an kämpften Winfried Assmann (Golssen, Porsche 991 GT3 Cup) und das Duo Michael Luther/Markus Schmickler (Barsbüttel/Bad Neuenahr, BMW M4 GT4) um den Tagessieg. Über die 15-Runden-Distanz konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Am Ende überquerten die beiden Fahrzeuge mit der gleichen Zeit die Ziellinie.

Die Entscheidung für Assmann kam dann durch eine Zeitstrafe für Luther/Schmickler, die aufgrund einer Tempoüberschreitung in einer Code-60-Zone 250 Strafsekunden kassierten und dadurch weit zurückfielen. Assmann: „Die Bedingungen waren gut, auch wenn der Verkehr auf der Strecke recht dicht war. Ich habe in der Anfangsphase durch eine Code-60-Zone etwas Zeit verloren, die anschließend aber zum Glück wieder aufholen konnte.“ Luther: „Obwohl wir die Zeitstrafe kassiert haben, war es ein toller Kampf. Ein tolles Erlebnis.“

Platz zwei ging an Andreas Schmidt (Bonn, BMW M3) aus der Klasse RS6: „Ein tolles Ergebnis, aber schneller ging es wirklich nicht.“ Als Dritter kam Stephen Topham (Stemwede, Opel Astra TCR), der dadurch die Klasse RS3A gewann: „Meine erste Zielankunft in dieser Saison und direkt ein Top-Ergebnis. Ich hoffe, es geht so positiv weiter.“

Dario Stanco (Schweiz, Seat Leon Cupracer) hatte als Viertplatzierter einen Rückstand von 15 Sekunden auf das Podium, er wurde Zweiter in der Klasse RS3A. Platz fünf für Volker Garrn (Guderhandviertel, VW Golf TCR). Der Dritte der RS3A stieg gut gelaunt aus dem Auto: „Eine gute Vorstellung. Es herrschte viel Verkehr auf der Strecke, aber ansonsten waren die Bedingungen in Ordnung.“

Die sechstplatzierten Helmut Baumann/Horst Baumann (beide Bonn, Porsche Cayman GT4 CS) siegten in der Cayman-Trophy. Darüber hinaus waren die Brüder erneut Doppelstarter und fuhren noch einen Porsche Cayman in der Klasse V5 auf Rang zwei. „Wir hatten wieder jede Menge Spaß. Mit zwei Fahrzeugen bei einer Veranstaltung anzutreten, bietet einfach das ideale Fahrerlebnis.“ Florian Pröbstl (Hohenpeißenberg, BMW M3) siegte in der Klasse H6 und freute sich über die Zielankunft: „Nachdem ich beim letzten Lauf ein Rad verloren hatte, bin ich diesmal mit der Verlauf sehr zufrieden.“

Dmytro Ryzhak (Düsseldorf, Porsche Cayman) belegte Rang zwei in der Cayman-Trophy und Platz acht im Gesamtklassement. Jörg Kittelmann (Wöllstein, Seat Leon Cupracer) landete erstmals bei einem RCN-Lauf unter den besten Zehn. „Die Streckenverhältnisse waren gut. In der zweiten Hälfte haben dann meine Rundenzeiten auch gestimmt.“ Den letzten Platz in den Top 10 belegten Harbeck/Markert.

Bei den RCN Light hatte zum zweiten Mal in dieser Saison Titelverteidiger Henning Hausmeier (Rheine, BMW M3) die Nase vorn. Platz zwei ging an Alex Konstanzer/Markus Bernsjann (Ihringen/Lüdinghausen, BMW 325i) vor Michael Vogeltanz (Weinstadt, Renault Clio. Die Tabellenführung behielt die mehrfache Titelträgerin Andrea Heim (Gronau, Renault Clio), die als Vierte ins Ziel kam. An diesem Tag aber eine Schrecksekunde erlebte, als sie sich am Schwedenkreuz drehte, aber weiterfahren konnte.

Die Leistungsprüfung

Gestartet 139
Gewertet 106
Nicht gewertet 33

Gesamtergebnis Plätze 1 bis 10**

  # Kls. Team Fahrer Wagen Rdn. Zeitstrafe Pkt. Ges. Totalzeit
1 99 RS7 Arkenau Motorsport Assmann Winfried, Golssen Porsche 991 GT3 15 - 0,0 4117.0 2:07:30.0
2 166 RS6   Schmidt Andreas, Bonn BMW M3 E46 GTR 15 - 44.0 4161.0 2:12:05.0
3 113 RS3A   Topham Stephen, Stemwede Opel Astra TCR 15 - 74.0 4191.0 2:18:56.0
4 155 RS3A Autorama AG Stanco Dario, Winterthur/Schweiz Seat Leon 15 - 90.0 4207.0 2:14:19.0
5 335 RS3A MSC Sinzig e.V. im ADAC Garrn Volker, Guderhandviertel VW Golf 7 TCR 15 - 99.0 4216.0 2:19:49.0
6 5 CUP3 Schmickler Performance
powered by Ravenol
Baumann Helmut, Alfter
Baumann Horst, Bonn
Porsche Cayman GT4 15 - 112.0 4229.0 2:12:47.0
7 170 H7   Pröbstl Florian, Hohenpeißenberg BMW M3 E92 15 - 156.0 4273.0 2:17:29.0
8 524 CUP3   Ryzhak Dmytro, Düsseldorf Porsche Cayman GT4 15 - 166.0 4283.0 2:23:36.0
9 351 RS3A Team Mathol Racing e.V. Kittelmann Jörg, Wöllstein Seat Leon Cup R 15 - 209.0 4326.0 2:18:52.0
10 144 CUP2 ADAC Berlin-Brandenburg e.V. Markert Sven, Berlin
Harbeck Lars, Berlin
BMW M240i Racing Cup 15 - 214.0 4331.0 2:18:34.0

Das vollständige Gesamtergebnis findet Ihr hier!

Klassensieger**

Kls.
Gest./Gew. # Team Fahrer Wagen Rnd. Zeitstrafe Ges. Totalzeit
V 2 3/3 111   Lützenberger Lisa, Sprockhövel
Ferk Bojan, Gevelsberg
Opel Corsa C GSI 15 - 4931.0 2:35:32.0
V 3 3/2 30   Müller Alexander, Mannheim
Radulovic Sascha, Simmersfeld
Toyota GT86 15 - 4782.0 2:25:16.0
V 4 21/17 396   Götschl Thomas, Hünenberg/Schweiz BMW Z4 15 - 4529.0 2:16:49.0
V 5 9/8 17   Sacchi Fabio, Weinsberg,
Herwerth Andreas, Bretzfeld-Bitzfeld
Porsche 981 Cayman 15 - 4612.0 2:19:32.0
V 6 4/4 517 Adrenalin Motorsport
Team Alzner Automotive
Rühl Lutz Marc, Idstein
Büllesbach Christian, Buchholz
Porsche Cayman S 15 - 4377.0 2:13:18.0
VT 1 1/1 528   Schäfer Richard, Adenau
Weiß Johannnes, Ammerthal
Ford Fiesta ST 15 +60 5365.0 2:35:06.0
VT 2 9/6 44 Adrenalin Motorsport
Team Alzner Automotive 
Ostermann Daniel, Schweich-Issel
Kobus Marvin, Dissen
BMW 330i 15 - 4526.0 2:23:25.0
F 2 11/7 291   Diekert Uwe, Marl Opel Astra 15 - 4991.0 2:34:08.0
F 3 10/9 77   Seiwert Heiko, Hofweiler
Orth Patrick, Berweiler
BMW E36 318ti 15 - 4578.0 2:28:08.0
F Y 3/3 252 SCUDERIA AUGUSTUSBURG BRÜHL e.V. im ADAC  Kaluza Nico, Wesseling Seat Ibiza 6L 15 - 5447.0 2:52:18.0
H 1 2/2 129   Lingen Jochen, Dormagen
Morawitz Urban, Köln
VW Polo 86c 15 - 5208.0 2:42:31.0
H 2 2/1 334 MSC Sinzig e.V. im ADAC Grandi Guido, Langenfeld
Thoma Marco, Mönkeberg
VW Lupo 15 +130 5697.0 2:58:47.0
H 3 8/6 62   Stenkamp Dirk, Rhede
Zwank Stefan, Geichlingen
Renault Clio Cup 15 - 4717.0 2:27:26.0
H 4 9/5 164   Leithold Marcel, Kamen
Raback Dominik, Bochum
BMW E36 325 15 - 4560.0 2:28:20.0
H 5 2/2 213   Müglich Janis, Bensheim
Möller Luca, Mülheim an der Ruhr
BMW E36 M3 15 - 4699.0 2:30:31.0
H 6 3/1 127   Schwelgien Axel, Fürstenwalde
Schwelgien Andreas, Fürstenwalde
BMW E34 15 - 4562.0 2:22:55.0
H 7 2/1 170   Pröbstl Florian, Hohenpeißenberg BMW M3 E92 15 - 4273.0 2:17:29.0
RS 1 DA 1/0 - - - - - - - -
RS 2 1/1 538   Primke Joris, Bochum
Johlen Laurin, Weibern
Dacia Logan 15 - 5447.0 2:42:44.0
RS 2 A 1/1 25   Clemens Jürgen, Ulm
Clemens Sven, Ulm
Peugeot RCZ R 15 - 4559.0 2:28:16.0
RS 3 1/1 553   Leppert Ronny, München
Leppert Harald, Lauf
Renault Clio Cup 15 - 5134.0 2:39:11.0
RS 3 A 13/9 113   Topham Stephen, Stemwede Opel Astra TCR 15 - 4191.0 2:18:56.0
RS 3 DA 2/1 78   Kahrs Simon, Ottersberg Mercedes-Benz C350 CDI 15 - 4544.0 2:14:24.0
RS 5 1/1 4   Lode Michael, Seligenstadt
Schild Julian, Appenweier
BMW Z4 3.0Si 15 - 5647.0 2:35:45.0
RS 6 1/1 166   Schmidt Andreas, Bonn BMW M3 E46 GTR 15 - 4161.0 2:12:05.0
RS 7 1/1 99 Arkenau Motorsport Assmann Winfried, Golssen Porsche 991 GT3 Cup 15 - 4117.0 2:07:30.0
RS 8 3/2 161   Krell Sebastian, Übach-Palenberg
Schmidt Thomas, Ramsdorf
BMW M3 15 - 4342.0 2:17:56.0
RS 8 A 1/1 100 Schmickler Performance
powered by Ravenol
Luther Michael, Barsbüttel
Schmickler Markus, Bad Neuenahr-Ahrweiler
BMW M4 GT4 15 +250 4367.0 2:10:56.0
Cup 1 3/2 210   Hundeborn Raphael, Villmar
Legel Marc, Dehrn
Opel Astra OPC Cup 15 - 4536.0 2:26:42.0
Cup 2 4/3 144 ADAC Berlin-Brandenburg e.V. Markert Sven, Berlin
Harbeck Lars, Berlin
BMW M240i Racing Cup 15 - 4331.0 2:18:34.0
Cup 3 2/2 5 Schmickler Performance
powered by Ravenol
Baumann Helmut, Alfter
Baumann Horst, Bonn
Porsche Cayman GT4 15 - 4229.0 2:12:47.0
Cup 4 2/2 58   Gregel Dominic, Lüdenscheid
Strycek Volker, Dehrn
BMW M2 CS Racing 15 +60 4667.0 2:22:19.0

Das vollständige Klassenergebnis findet Ihr hier!

Klassensieger RCN Light

Kls.
Gest./Gew. # Team/Sponsor Fahrer Wagen Rdn. Zeitstr. Ges. Totalzeit
29 5/4 425   Vogeltanz Michael, Weinstadt Renault Clio RS 8 - 2115.0 1:17:14.0
30 5/5 401   Hausmeier Henning, Rheine BMW E36 M3 8 - 1985.0 1:11:08.0

Die vollständigen Klassenergebnisse findet Ihr hier!

Zur Übersicht "Chronologie 2021"
Zur Übersicht "RCN"


Quelle: RCN e.V.
Foto: 24h-Rennen Nürburgring Media

*vorläufiger Zeitplan, Zeiten können abweichen
Alle Angaben ohne Gewähr.