VLN 3. Lauf 2019 "61. ADAC ACAS H&R-Cup"

Hauptkategorie: VLN
  • 61. ADAC ACAS H&R-Cup
  • 3. Lauf VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2019
  • Ausrichter: AC Altkreis Schwelm e.V. im ADAC
  • Nordschleife und GP-Strecke (Kurzanbindung)
  • DMSB Reg.-Nr. 77/19

Zeitplan*

Samstag, 27. April 2019
08:30-10:00 Uhr Zeittraining
10:30-11:00 Uhr Pitwalk
11:00 Uhr Startaufstellung
11:40 Uhr Start Einführungsrunde
12:00 Uhr Start Rennen
16.00 Uhr Zieleinlauf
16.15 Uhr Siegerehrung (Podium)
18:00 Uhr Ehrung der Klassensieger

Das Zeittraining, Ergebnis Plätze 1 bis 10

  # Kl. Team Fahrer, Ort Wagen Rd. Zeit Rückst. Diff km/h
1 911 SP9 Pro Manthey-Racing Michael Christensen, Dänemark
Kevin Estre, Frankreich
Porsche 911 GT3 R 6 8:05.344     180.674
2 45 SP9 Pro Kondo Racing Takaboshi Mitsunori, Japan
Fujii Tomonobu, Japan
Matsuda Tsugio, Japan
Nissan GT-R Nismo GT3 6 8:11.338 05.994 05.994 178.469
3 42 SP9 Pro BMW Team
Schnitzer
Sheldon van der Linde, Kempten
Nicholas Yelloly, Großbritannien
BMW M6 GT3 6 8:11.353 06.009 00.015 178.464
4 912 SP9 Pro Manthey-Racing Richard Lietz, Österreich
Nick Tandy, Großbritannien
Porsche 911 GT3 R 6 8:12.261 06.917 00.908 178.135
5 55 SPX Octane 126 AG Björn Grossmann, Schweiz
Simon Trummer, Schweiz
Jonathan Hirschi, Schweiz
Ferrari 488 5 8:12.829 07.485 00.568 177.929
6 34 SP9 Pro Walkenhorst
Motorsport
Christian Krognes, Norwegen
David Pittard, Großbritannien
Lucas Ordonez, Spanien
BMW M6 GT3 4 8:13.655 08.311 00.826 177.632
7 39 SP9 Pro KCMG Christer Jöns, Ingelheim
Nico Menzel, Kelberg
Matthieu Vaxiviere, Frankreich
Nissan GT-R Nismo GT3 6 8:14.876 09.532 01.221 177.193
8 2 SP9 Pro GetSpeed
Performance
Kenneth Heyer, Viersen
Jan Seyffarth, Leipzig
Tristan Vautier, Frankreich
Renger van der Zande, Niederlande
Mercedes-AMG GT3 7 8:14.930 09.586 00.054 177.174
9 99 SP9 Pro ROWE RACING Marco Wittmann, Fürth
Jesse Krohn, Finnland
John Edwards, USA
BMW M6 GT3 6 8:15.183 09.839 00.253 177.084
10 31 SP9 Pro Frikadelli
Racing Team
Mathieu Jaminet, Luxemburg
Sven Müller, Bingen
Romain Dumas, Frankreich
Porsche 911 GT3 R 5 8:16.611 11.267 01.428 176.574

Das Rennen

Regenfest: Manthey-Racing feiert Doppelsieg

Das unberechenbare Eifelwetter spielte auch beim dritten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring eine große Rolle. Starke Regenschauer, vor allem in der Startphase des 61. ADAC ACAS H&R-Cups, verlangten den Protagonisten ihr ganzes Können ab. Einige blieben dabei auf der Strecke. Umso mehr strahlten am Ende diejenigen, die bei widrigen Bedingungen die Grüne Hölle erfolgreich meisterten: Die Sieger Richard Lietz und Nick Tandy (Porsche 911 GT3 R, Manthey-Racing), Otto Klohs und Dennis Olsen (Porsche 911 GT3 R, Manthey-Racing) auf Position zwei sowie Adam Christodoulou, Maro Engel, Manuel Metzger und Dirk Müller (Mercedes-AMG GT3, Mercedes-AMG Team Black Falcon) als Drittplatzierte.

#912 - Richard Lietz, Nick Tandy (Porsche 911 GT3 R)

„Ein Traumergebnis“, strahlte Lietz nach dem Rennen. „Die letzten Runden waren bei abtrocknender Strecke abenteuerlich, weil meine Regenreifen stark abgebaut haben.“ Tandy ergänzte: „Auch in der Anfangsphase war es zeitweise sehr kritisch. Das Wasser stand auf der Strecke und es gab teils heftiges Aquaplaning. Da hatte ich einige Quersteher und vielleicht auch etwas Glück. Ansonsten war unser Porsche heute perfekt.“ Auch Klohs war mit seinem ersten VLN-Einsatz 2019 zufrieden: „Dennis hat sich als echter Regenspezialist herausgestellt. Daher haben wir irgendwann die Entscheidung gefällt, ihn maximal lange fahren zu lassen. Gerade bei Regen ist es wichtig, die Streckenverhältnisse zu kennen.“ Der Norweger bestätigte: „Ich habe mich im Auto sehr wohl gefühlt.“

#912 - Richard Lietz, Nick Tandy (Porsche 911 GT3 R)

Pleiten, Pech und Pannen – das war das Resümee des dritten Porsche von Manthey-Racing. Estre sicherte sich im Zeittraining die Pole-Position. Beim Start gab der Franzose zu früh Gas, was von der Rennleitung mit einer Stop-and-Go-Strafe geahndet wurde. Die Startnummer 911 kämpfte sich erneut in die Spitzengruppe nach vorne, ehe Christensen am Ende seines Stints mit Treibstoffmangel in der Boxengasse ausrollte. Zwar konnte das Team den Boliden an seinen angestammten Platz bringen, beim Nachtanken unterlief dann jedoch ein folgenschwerer Fehler. Es wurden 109,37 Liter Sprit nachgefasst. Der Porsche verfügt zwar über einen 110-Liter-Tank, laut Reglement dürfen bei diesem Modell jedoch nur 107 Liter Treibstoff nachgetankt werden. Je angefangenen Liter darüber gibt es eine Zeitstrafe von fünf Sekunden. So überquerte Estre zwar als Zweiter die Ziellinie, mit dem unfreiwilligen Plus von 15 Sekunden fiel er jedoch auf Platz vier zurück. Manthey-Racing verpasste so einen historischen Dreifachsieg.

Des einen Leid, des anderen Freud – Black Falcon erbte Platz drei und so war vor allem der erste Renneinsatz 2019 von Manuel Metzger, der aufgrund einer Sportverletzung im Januar bei den ersten beiden Rennen nicht starten konnte, von Erfolg gekrönt. Sheldon van der Linde belegte zusammen mit Nick Yelloly im BMW M6 GT3 des BMW Team Schnitzer Rang fünf. Marco Wittmann, Jesse Krohn und John Edwards wurden im Pendant von ROWE Racing Sechste. Die Pro-Am-Wertung der GT3-Klasse gewannen John Shoffner, Janine Hill und Fabian Schiller im Mercedes-AMG GT3.

Zu einem packenden Showdown kam es in der Klasse V4, die mit 24 Fahrzeugen am stärksten besetzt war. Kurz vor Rennende setzten sich Torsten Kratz, Oliver Frisse und Moran Gott im BMW 325i des Team AVIA Sorg Rennsport gegen die amtierenden Meister Philipp Leisen, Danny Brink und Christopher Rink des Pixum Team Adrenalin Motorsport durch. Im Ziel betrug der Vorsprung gerade einmal 5,316 Sekunden. Das Sorg-Trio feierte nach dem Sieg beim Auftaktrennen bereits den zweiten Triumph.

Für das Pixum Team Adrenalin Motorsport bestiegen ihrerseits Yannick Fübrich und David Griessner als Sieger der BMW M240i Racing Cup-Klasse das Siegerpodest. In der Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing ging der Klassensieg – ebenfalls zum zweiten Mal in Folge – an Mühlner Motorsport mit den Fahrern Moritz Kranz und Nico Menzel. Die drei Siegerteams finden sich nach drei von neun Rennen auch an der Tabellenspitze wieder. Frisse / Gott / Kratz führen das Tableau vor Fübrich / Griessner und Menzel an. Kranz startete in beiden gewerteten Rennen auf zwei Fahrzeugen. Doppelstarter müssen sich jeweils vor dem Rennen für das Fahrzeug entscheiden, auf dem sie für die VLN-Tabellen gewertet werden wollen. Kranz entschied sich für den BMW M4 GT4 des Team AVIA Sorg Rennsport und liegt in der Wertung somit nicht gleichauf mit Menzel.

Die ROWE Speed-Trophäe führt nach zwei gewerteten Rennen der Porsche 911 GT3 R von Manthey-Racing mit der Startnummer 912 an. Auf Platz zwei folgt der BMW M6 GT3 (#99) von ROWE-Racing. Platz drei belegt der Elfer #4 von Falken Motorsports.

Der vierte Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring findet erst 13. Juli statt. Dann feiert der MSC Adenau 50. Jubiläum seiner Adenauer ADAC Rundstrecken Trophy. Zuvor startet eine Reihe von VLN-Teams beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring (20. bis 23. Juni) und dem dazugehörigen Qualifikationsrennen am 18. und 19. Mai.

Pole-Position #911, Michael Christensen / Kevin Estre,
Manthey-Racing,
Porsche 911 GT3 R,
8:05.344 Min. = 180.674 km/h
Gestartet 184
Gewertet 145
Nicht gewertet 39
Nicht gestartet 2
Sieger #912, Richard Lietz / Nick Tandy,
Manthey-Racing,
Porsche 911 GT3 R,
24 Runden, 4:07:28.912 Std. = 141.730 km/h
Schnellste Runde #39, Christer Jöns / Nico Menzel / Matthieu Vaxiviere,
KCMG,
Nissan GT-R Nismo GT3,
8:29.675 Min. = 172.048 km/h in Runde 23

Gesamtergebnis Plätze 1 bis 10

  # Kl. Team Fahrer, Ort Wagen Rdn. Gesamt (Std.)
Schnitt (km/h)
Rückst.
Schn.-Rnd
Schnitt (km/h)
in Runde
1 912 SP9 Pro Manthey-Racing Richard Lietz, Österreich
Nick Tandy, Großbritannien
Porsche 911
GT3 R
24 4:07:28.912

141.730
9:11.184
159.092
21
2 12 SP9 Pro Manthey-Racing Otto Klohs, Ludwigshafen
Dennis Olsen, Norwegen
Porsche 911
GT3 R
24 4:08:36.323
141.089
1:07.411
9:13.931
158.303
21
3 14 SP9 Pro Mercedes-AMG
Team BLACK FALCON
Adam Christodoulou, Großbritannien
Maro Engel, Monaco
Manuel Metzger, Schweiz
Dirk Müller, Schweiz
Mercedes-
AMG GT3
24 4:08:39.208
141.062
1:10.296
8:52.923
164.543
24
4 911 SP9 Pro Manthey-Racing Michael Christensen, Dänemark
Kevin Estre, Frankreich
Porsche 911
GT3 R
24 4:08:45.802
141.000
1:16.890
9:06.127
160.565
21
5 42 SP9 Pro BMW Team Schnitzer Sheldon van der Linde, Kempten
Nicholas Yelloly, Großbritannien
BMW M6 GT3 24 4:09:26.625
140.615
1:57.713
9:16.543
157.560
23
6 99 SP9 Pro ROWE RACING Marco Wittmann, Fürth
Jesse Krohn, Finnland
John Edwards, USA
BMW M6 GT3 24 4:10:02.264
140.281
2:33.352
8:41.704
168.082
23
7 6 SP9 Pro BLACK FALCON
Team AutoArena
Motorsport
Patrick Assenheimer, Meuspath
Nico Bastian, Stuttgart
Yelmer Buurman, Niederlande
Mercedes-
AMG GT3
24 4:10:26.433
140.055
2:57.521
8:49.012
165.760
23
8 4 SP9 Pro Falken Motorsports Martin Ragginger, Österreich
Dirk Werner, Würzburg
Porsche 911
GT3 R
24 4:12:34.431
138.872
5:05.519
8:47.150
166.345
24
9 30 SP9 Pro Frikadelli Racing Team Klaus Abbelen, Barweiler
Alexander Müller, Schweiz
Felipe Laser, Leipzig
Porsche 911
GT3 R
24 4:14:28.755
137.833
6:59.843
8:36.270
169.851
24
10 16 SP9 Pro Mercedes-AMG
Team BLACK FALCON
Hubert Haupt, München
Luca Stolz, Brachbach
Maxi Buhk, Hamburg
Mercedes-
AMG GT3
24 4:14:49.605
137.645
7:20.693
8:30.558
171.751
24

Das vollständige Gesamtergebnis findet Ihr hier!

Klassensieger

Kls. Gestartet /
Gewertet
# Team Fahrer Wagen Rdn. Gesamt (Std.)
Schnitt (km/h)
Schn.-Rnd
Schnitt (km/h)
in Runde
AT(-G) 2/2 320 CARE FOR CLIMATE

'Tom' , Reutlingen
Daniel Schellhaas, Ofterdingen
'SMUDO' , Hamburg

Porsche 911
GT3 Cup
21 4:06:06.280
124.707
10:36.858
137.690
16
CUP2 3/2 123 Mühlner
Motorsport SPRL
Marcel Hoppe, Lennestadt
Joern Schmidt-Staade, Duesseldorf
Moritz Kranz, Nürburg
Porsche 911
GT3 Cup
23 4:12:00.246
133.387
9:47.535
149.249
23
CUP3 12/11 979 Mühlner
Motorsport SPRL
Moritz Kranz, Nürburg
Nico Menzel, Kelberg
Porsche 718
Cayman GT4 CS
23 4:10:20.476
134.273
9:55.756
147.189
22
CUP5 21/18 650 Pixum Team
Adrenalin
Motorsport
Yannick Fübrich, Nordheim
David Griessner, Österreich
BMW M240i
Racing Cup
22 4:09:03.437
129.097
9:26.219
154.867
22
CUPX 3/2 930 Teichmann Racing Georg Griesemann, Bornheim
Lars Holtkamp, Düsseldorf
Robert Schröder, Berlin
KTM X-Bow GT4 22 4:14:26.127
126.368
10:31.266
138.909
12
H2 10/7 631   Marcel Unland, Rhede
Christoph Schmitz, Bocholt
Renault Clio
RS Cup
20 4:07:55.447
117.897
10:52.506
134.388
19
H4 1/1 600 Hofor - Racing Martin Kroll, Schweiz
Michael Kroll, Schweiz
Alexander Prinz, Schweiz
BMW M3 GTR 21 4:12:36.699
121.495
10:33.436
138.434
18
SP10 8/6 162 BLACK FALCON
Team IDENTICA
Tobias Müller, Euskirchen
Tim Scheerbarth, Dormagen
Tristan Viidas, Viimsi
Mercedes-
AMG GT4
22 4:08:03.662
129.616
10:10.786
143.567
19
SP2T 1/1 308 Bonk Motorsport KG Jürgen Nett, Mayen
Joachim Nett, Mendig
Bradley Philpot, Großbritannien
Peugeot 308
Racing Cup
21 4:09:13.127
123.149
9:57.471
146.767
21
SP3 10/9 290 MSC Adenau e. V.
im ADAC
Stephan Epp, Wuppertal
Gerrit Holthaus, Lüdenscheid
Michael Bohrer, Merzig
Renault Clio 21 4:09:45.965
122.879
10:59.232
133.017
20
SP3T 6/6 304 MSC Sinzig e.V.
im ADAC
Niklas Kry, Brilon
Thomas Mühlenz, Schwerte
Welf Hermann, Bad Vilbel
VW Golf 20 4:05:29.904
119.062
10:59.130
133.037
2
SP4 1/1 249   Heinz Dolfen, Jülich
Axel Wiegner, Dreieich
BMW 325i 16 4:11:50.989
92.848
12:50.478
113.811
2
SP4T 1/1 263 MSC-Sinzig e.V.
im ADAC
Alejandro Chahwan, Argentinien
Frederico Braga, Argentinien
VW Golf 19 4:13:12.998
109.662
11:38.861
125.474
19
SP5 1/1 222 LEUTHEUSER
RACING & EVENTS
Harald Rettich, Offenburg
Richard Putscher, Österreich
BMW 1M-Coupe 20 4:32:31.068
107.258
10:08.905
144.011
20
SP6 4/4 212 Schmickler
Performance
Achim Wawer, Karlsruhe
Markus Schmickler, Bad N.-Ahrweiler
Porsche Cayman
GT4 CS
21 4:05:31.016
125.006
9:49.792
148.677
21
SP7 7/5 69 clickversicherung.de
Team
Robin Chrzanowski, Langenfeld
Christopher Brück, Köln
Porsche 911
GT3 Cup MR
23 4:12:22.921
133.187
9:35.914
152.260
23
SP8 6/2 150 AMR Performance
Centre
Martin Brundle, GB
Alexander West, GB
Chris Goodwin, GB
Aston Martin
Vantage V8
19 4:07:45.016
112.081
11:24.939
128.024
10
SP8T 6/5 159 Schubert
Motorsport
GmbH
Christopher Dreyspring, Nürnberg
Christer Jöns, Ingelheim
BMW M2
Competition
23 4:16:12.794
131.196
9:45.179
149.850
23
SP9
Pro
20/16 912 Manthey-Racing Richard Lietz, Österreich
Nick Tandy, Großbritannien
Porsche 911
GT3 R
24 4:07:28.912
141.730
9:11.184
159.092
21
SP9
Pro-Am
5/2 23 GetSpeed
Performance
John Shoffner, USA
Janine Hill, USA
Fabian Schiller, Troisdorf
Mercedes-
AMG GT3
23 4:10:50.818
134.002
9:34.578
152.614
2
SPPRO 1/1 345 TOYOTA GAZOO
Racing
Naoya Gamou, Japan
Yuichi Nakayama, Japan
LEXUS LC 19 4:10:36.923
110.800
9:50.423
148.519
18
SPX

1/1

55 Octane 126 AG Björn Grossmann, Schweiz
Simon Trummer, Schweiz
Jonathan Hirschi, Schweiz
Ferrari 488 23 4:12:54.637
132.909
8:56.147
163.554
23
TCR 5/3 806 mathilda racing Hammel Heiko, Forchtenberg
Wasel Matthias, Bergheim
Yerly Frederic, Schweiz
Seat Cupra TCR 22 4:07:07.722
130.105
10:23.819
140.568
2
V2 1/1 549   Thomas Reiner, Hürth
Schmitz Manfred, Kerpen
BMW 318iS 18 4:09:36.659
105.391
12:35.865
116.011
18
V4 24/17 706 Team AVIA Sorg
Rennsport
Torsten Kratz, Österreich
Oliver Frisse, Rüthen
Moran Gott, Großbritannien
BMW 325i 21 4:10:58.780
122.285
10:19.505
141.547
21
V5 9/9 444 Pixum Team
Adrenalin
Motorsport
Norbert Fischer, Köln
Daniel Zils, Bendorf
Oskar Sandberg, Norwegen
Porsche
Cayman
22 4:12:21.312
127.410
9:40.540
151.047
22
V6 07/5 435 Team Mathol
Racing e.V.
Wolfgang Weber, Vilshofen-Alb
Alex Fielenbach, Lohmar
Roberto Falcon, Argentinien
Porsche
Cayman S
21 4:06:48.433
124.352
10:41.125
136.773
2
VT2 7/5 510 Manheller Racing Marcel Manheller, Döttingen
Carsten Knechtges, Mayen
BMW 328i 21 4:15:34.670
120.085
10:33.935
138.325
21
VT3 1/1 472 PROsport-
Performance
GmbH
Guido Dumarey, Belgien
Kay van Berlo, Niederlande
Porsche
Cayman
20 4:13:41.111
115.220
10:38.134
137.414
2

Das vollständige Klassenergebnis findet Ihr hier!

Video – Das komplette Rennen

Zur Übersicht "Chronologie 2019" 
Zur Übersicht "VLN"


Quelle: VLN
Fotos: VLN/Jan Brucke
Video: YouTube/Nürburgring