VLN 6. Lauf 2019 "42. RCM DMV Grenzlandrennen"

Hauptkategorie: VLN-Berichte
  • 42. RCM DMV Grenzlandrennen
  • 6. Lauf VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2019
  • Ausrichter: Rheydter Club für Motorsport e.V. DMV
  • Nordschleife und GP-Strecke (Kurzanbindung, 24,358 km)
  • DMSB Reg.-Nr. 180/19

Zeitplan*

Samstag, 7. September 2019
08:30-10:00 Uhr Zeittraining
10:30-11:00 Uhr Pitwalk
11:00 Uhr Startaufstellung
11:40 Uhr Start Einführungsrunde
12:00 Uhr Start Rennen
16:00 Uhr Zieleinlauf
16:15 Uhr Siegerehrung | Podium
18:00 Uhr Ehrung der Klassensieger | Media Centre

Ergebnis Zeittraining Plätze 1 bis 10

  # Kl. Team Fahrer, Ort Wagen Rnd. Zeit Rückst. Diff km/h
1 5 SP9 Pro PHOENIX RACING Kolb Vincent, Frankfurt
Jans Steve, Luxemburg
Stippler Frank, Bad Münstereifel
Audi R8 LMS 8 9:16.905     157.457
2 23 SP9 Pro-Am GetSpeed Performance
Rooster Rojo J2Racing
Shoffner John, USA
Hill Janine, USA
Schiller Fabian, Troisdorf
Mercedes-
AMG GT3
7 9:18.846 0:01.941 0:01.941 156.910
3 20 SP9 Pro   'Dieter Schmidtmann' , Mechernich
Hammel Heiko, Forchtenberg
Perera Franck, Frankreich
Lamborghini
Huracan
7 9:24.178 0:07.273 0:05.332 155.428
4 6 SP9 Pro BLACK FALCON
Team AutoArena Motorsport
Assenheimer Patrick, Heilbronn
Metzger Manuel, CH
Mercedes-
AMG GT3
8 9:24.260 0:07.355 0:00.082 155.405
5 911 SP9 Pro Manthey-Racing Klohs Otto, Ludwigshafen
Estre Kevin, Frankreich
Kern Lars, Weissach
Porsche 911
GT3 R
5 9:24.854 0:07.949 0:00.594 155.242
6 2 SP9 Pro GetSpeed Performance Baumann Dominik, Österreich
Ellis Philip, CH
Mercedes-
AMG GT3
8 9:26.048 0:09.143 0:01.194 154.914
7 4 SP9 Pro Falken Motorsports Bachler Klaus, Österreich
Ragginger Martin, Österreich
Porsche 911
GT3 R
7 9:26.429 0:09.524 0:00.381 154.810
8 7 SP9 Pro-Am Konrad Motorsport GmbH Jefferies Axcil, Ver. Arabische Emirate
Di Martino Michele, Eitorf
Lamborghini
Huracan
7 9:27.000 0:10.095 0:00.571 154.654
9 32 SP9 Pro Car Collection Motorsport Kaffer Pierre, CH
Stippler Frank, Bad Münstereifel
Audi R8 LMS 6 9:31.784 0:14.879 0:04.784 153.360
10 57 SP7 BLACK FALCON
Team TEXTAR
Ludwig Peter, USA
'TAKIS' , CH
Metzger Manuel, CH
Porsche 911
GT3 Cup MR
6 9:44.313 0:27.408 12.529 150.072

Das vollständige Ergebnis des Zeittrainings findet Ihr hier!

Das Rennen

Assenheimer schwimmt mit Metzger zum Hattrick

Patrick Assenheimer hat sich seinen Platz in den VLN-Geschichtsbüchern gesichert. Zusammen mit Manuel Metzger fuhr der 27-Jährige im Mercedes-AMG GT3 von BLACK FALCON Team AutoArena Motorsport zu seinem dritten Sieg in Folge. Dieses Kunststück gelang zuletzt Christian Mamerow und Dirk Werner, die 2008 die letzten drei Saisonläufe für sich entschieden. Das Podium beim 42. RCM DMV Grenzlandrennen komplettierten Pierre Kaffer und Frank Stippler im Audi R8 LMS von Car Collection Motorsport sowie Philip Ellis und Dominik Baumann im Mercedes-AMG GT3 von GetSpeed Performance. Der sechste VLN-Lauf geriet ob der Wetterbedingungen zu einer Pokerpartie. Starke Regenfälle und die abtrocknende Strecke verlangten nicht nur den Fahrern alles ab. Vor allem die Strategen der Teams mussten bei der Reifenwahl ein glückliches Händchen beweisen.

Glückliche Gesichter auf dem Podium: Manuel Metzger und Patrick Assenheimer (BLACK FALCON Team AutoArena Motorsport, Mercedes-AMG GT3)

„Als ich 2011 in der VLN meine ersten Rennen in der Klasse V4 gefahren bin, ist ROWE-Racing zu Mercedes-AMG gewechselt. Von dem SLS war ich damals absolut fasziniert und es war ein großer Traum von mir, irgendwann mit einem GT3-Boliden auf der Nordschleife zu fahren“, sagte Assenheimer. „Aber der Traum schien unerreichbar weit weg und kaum realisierbar. Heute feiere ich meinen vierten VLN-Sieg, den dritten in Folge und bin einfach nur glücklich. Das ist der Wahnsinn.“ Das sechste Saisonrennen war nicht nur für Assenheimer eine große Herausforderung. „Ich glaube, das war für alle Piloten nicht einfach, heute heile durchzukommen“, sagte er. „Black Falcon wählte eine perfekte Strategie. Wir haben vermutet, dass es in der Anfangsphase relativ schnell abtrocknen würde. Daher haben wir den Luftdruck darauf angepasst. Am Anfang hatte ich noch das Nachsehen, aber nach eineinhalb Runden war ich dann in der Lage, voll anzugreifen. Nur den Speed von Kevin Estre im Manthey-Porsche konnte ich nicht mitgehen.“

Die Pole-Position sicherte sich Doppelstarter Frank Stippler im Audi R8 LMS von Phoenix-Racing. In der Anfangsphase lieferte sich der Routinier aus Bad Münstereifel ein packendes Duell mit Estre im Porsche 911 GT3 R von Manthey-Racing. Der Franzose übernahm in Runde zwei die Führung und setzte sich an der Spitze des Feldes ab. In Runde 14 schied er nach einem Unfall im Kesselchen vorzeitig aus. Für den Phoenix-Audi war das Rennen nach 17 Runden vorzeitig beendet. „Sowohl auf dem Phoenix-Audi zu Beginn des Rennens als auch im Car Collection-Wagen – wir lagen bei meinen drei Stints immer mit den Reifen knapp daneben“, räumte Stippler ein. „Daher hat es am Ende nur zu Platz zwei gereicht.“ Kaffer ergänzte: „Das Ergebnis geht unter diesen schwierigen Bedingungen aber vollkommen in Ordnung. Es war teilweise oberstes Gebot, das Auto auf der Strecke zu halten.“

GetSpeed-Pilot Ellis war mit seinem zweiten Podestrang in der Saison 2019 ebenfalls zufrieden: „Das war ein sehr anstrengendes Rennen. Nicht körperlich, aber mental. Ich bin beide Stints im Regen gefahren und hatte – außer auf dem GP-Kurs – eigentlich keine trockene Strecke. Da musste ich höllisch aufpassen, die Regenreifen nicht zu Beginn meines Stints schon kaputt zu machen. Das Wetter hat es schwierig gemacht richtig zu pushen, es regnete mal mehr, mal weniger. Wir konnten gegen Rennende noch einiges an Zeit gut machen, trotz teilweise heftigen Aquaplanings.“

Hinter dem Spitzentrio belegten die beiden Fahrzeuge von Falken Motorsports, der Porsche 911 GT3 R mit Klaus Bachler und Martin Ragginger sowie der BMW M6 GT3 mit Peter Dumbreck und Alexandre Imperatori die Plätze vier und fünf. Bestes Pro-Am-Team war Walkenhorst Motorsport mit den Piloten Rudi Adams, Jörn Schmidt-Staade und Jordan Tresson im BMW M6 GT3 auf Rang acht. Das schnellste GT3-Am-Fahrzeug – ebenfalls von CarCollection – pilotierten Oliver Bender, Klaus Koch und Peter Schmidt auf Gesamtrang 36. Einen großen Erfolg feierten Moritz Kranz, Thorsten Jung und Nico Menzel für Mühlner Motorsport. Im Trophy-Cayman GT4 CS belegte das Trio Rang neun und ließ dabei eine Reihe von stärker motorisierten Fahrzeugen hinter sich. Schnellstes TCR-Fahrzeug war der VW Golf von Max Kruse Racing mit den Fahrern Andreas Gülden und Benjamin Leuchter.

Das Eifelwetter zeigte sich von seiner launigen Leite und bescherte den Fahrern beim sechsten Lauf der VLN schwierige Bedingungen.

Keine Veränderungen an der Tabellenspitze

In der Meisterschaft verteidigten Yannick Fübrich und David Griessner (Team Pixum Adrenalin Motorsport) mit Platz zwei in der BMW M240i Racing Cup-Klasse ihre Führung. Rang zwei behalten die Adrenalin-Teamkollegen Norbert Fischer, Oskar Sandberg und Daniel Zils, die mit dem Porsche Cayman die KlasseV5 gewannen.

Torsten Kratz, Oliver Frisse und Moran Gott präsentierten sich in der Saison 2019 bislang stark. Das Trio des AVIA Team Sorg Rennsport holte bei den ersten fünf Rennen zwei Klassensiege in der stark besetzten V4 und führte zeitweise die Tabelle an. Allerdings mussten sie auch bereits einen Ausfall verbuchen, so dass sie aktuell an der Tabellenspitze keine Rolle spielen. Das Blatt könnte sich wenden, wenn zum Saisonende die Streichergebnisse zum Tragen kommen. Beim sechsten Lauf folgte nach einer starken Schlussphase, in der Gott die Titelverteidiger Rink, Brink und Leisen niederrang, der dritte Klassensieg bei insgesamt 27 Fahrzeugen in der V4. Allerdings dürfen sich Kratz, Frisse und Gott keinen Ausrutscher mehr erlauben. Zwei weitere Siege für Sorg Rennsport holten Sindre Setsaas, Inge Hansesaetre und Moritz Oberheim in der Cup 5 sowie Heiko Eichenberg und Erik Johansson in der GT4-Klasse SP10.

Der siebte Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring findet am 28. September statt. Das 59. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen läutet das letzte Saisondrittel ein und führt über die gewohnte Distanz von vier Stunden.

Pole-Position #5, Vincent Kolb / Steve Jans / Frank Stippler,
PHOENIX RACING,
Audi R8 LMS,
9:16.905 Min.
Gestartet 147
Gewertet 126
Nicht gewertet 21
Nicht gestartet 5
Sieger #6, Patrick Assenheimer / Manuel Metzger,
BLACK FALCON Team AutoArena Motorsport
Mercedes-AMG GT3,
25 Runden, 4:06:42.263 Std. = 148.100 km/h
Schnellste Runde #55, Björn Grossmann / Simon Trummer / Jonathan Hirschi,
Octane 126 AG,
Ferrari 488,
8:08.540 Min. = 179.492 km/h in Runde 11

Gesamtergebnis Plätze 1 bis 10

  # Kl. Team Fahrer Wagen Rnd. Gesamt (Std.)
Schnitt (km/h)
Rückst.
Schn.-Rnd.
Schnitt (km/h)
in Runde
1 6 SP9 Pro BLACK FALCON
Team AutoArena Motorsport
Assenheimer Patrick, Heilbronn
Metzger Manuel, CH
Mercedes-
AMG GT3
25 4:06:42.263
148.100
8:14.048
177.490
12
2 32 SP9 Pro Car Collection Motorsport Kaffer Pierre, CH
Stippler Frank, Bad Münstereifel
Audi R8 LMS 25 4:08:58.042
146.754
2:15.779
8:19.288
175.628
11
3 2 SP9 Pro GetSpeed Performance Baumann Dominik, AT
Ellis Philip, CH
Mercedes-
AMG GT3
25 4:10:43.302
145.727
4:01.039
8:17.585
176.229
11
4 4 SP9 Pro Falken Motorsports Bachler Klaus, AT
Ragginger Martin, AT
Porsche 911
GT3 R
25 4:11:21.884
145.355
4:39.621
8:24.931
173.665
12
5 3 SP9 Pro Falken Motorsports Dumbreck Peter, GB
Imperatori Alexandre, VR China
BMW M6 GT3 25 4:12:46.262
144.546
6:03.999
8:21.681
174.790
11
6 17 SP9 Pro TEAM WRT Perrodo Francois, GB
Collard Emmanuel, FRA
Vaxivière Matthieu, FRA
Audi R8 LMS 24 4:09:57.751
140.323
1 Runde
8:47.479
166.241
11
7 34 SP9 Pro Walkenhorst Motorsport Catsburg Nicky, BEL
Pittard David, GB
Fannin Jody, GB
BMW M6 GT3 24 4:11:32.832
139.439
1 Runde
8:12.432
178.073
11
8 35 SP9
Pro-Am
Walkenhorst Motorsport Adams Rudi, Nohn
Schmidt-Staade Jörn, Düsseldorf
Tresson Jordan, FRA
BMW M6 GT3 24 4:11:58.361
139.204
1 Runde
8:18.825
175.791
11
9 979 CUP3 Mühlner Motorsport SPRL
MABANOL Premium Motor Oil

Kranz Moritz, Nürburg
Jung Thorsten, Niederzissen
Menzel Nico, Kelberg
Porsche
Cayman
GT4 CS
24 4:12:10.295
139.094
1 Runde
9:00.111
162.353
11
10 152 SP8T BLACK FALCON Team KNUFFI Kaya Mustafa Mehmet, TR
Piana Gabriele, Meuspath
Toril Boquoi Miguel, ESP
Mercedes-
AMG GT4
24 4:13:32.184
138.345
1 Runde
8:25.666
173.412
11

Das vollständige Gesamtergebnis findet Ihr hier!

Klassensieger

Kl. Gest./Gew. # Team Fahrer Wagen Rnd. Gesamt (Std.)
Schnitt (km/h)
Schn.-Rnd.
Schnitt (km/h)
in Runde
CUP2 1/0 - - - - - - -
CUP3 8/8 979 Mühlner Motorsport SPRL
MABANOL Premium
Motor Oil
Kranz Moritz, Nürburg
Jung Thorsten, Niederzissen
Menzel Nico, Kelberg
Porsche
Cayman
GT4 CS
24 4:12:10.295
139.094
9:00.111
162.353
11
CUP5 14/12 695 Team AVIA
Sorg Rennsport
Setsaas Sindre, NOR
Hansesaetre Inge, NOR
Oberheim Moritz, Schermbeck
BMW M240i
Racing Cup
23 4:09:19.440
134.821
9:12.162
158.810
10
CUPX 3/3 930 Teichmann Racing Griesemann Georg, Bornheim
Bodin Florian, Heuchelheim
KTM
X-Bow GT4
23 4:09:26.675
134.756
9:07.306
160.219
10
H2 10/8 614   Overbeck Tobias, Kempen
Overbeck Daniel, Kempen
Renault Clio 22 4:10:35.863
128.303
9:33.630
152.866
9
H4 2/0   - - - - - - -
SP10 5/5 181 Team AVIA
Sorg Rennsport
Eichenberg Heiko, Fritzlar
Johansson Erik, SWE
BMW M4
GT4
24 4:13:35.596
138.314
8:51.915
164.855
11
SP2T 2/1 308 Bonk Motorsport KG,
Team EURO REPAR CAR
Service Germany
Nett Jürgen, Mayen
Nett Joachim, Mendig
Philpot Bradley, GB
Peugeot 308
Racing Cup TCR
20 4:06:08.071
118.755
10:01.812
145.708
9
SP3 3/3 275   Schrick Tim, München
Gavris Lucian, Dachau
Subaru BRZ 21 4:11:20.653
122.108
9:47.763
149.191
9
SP3T 6/6 323   Wieninger Stefan, Siegsdorf
Schmitz Chris, Kaifenheim
Andree Ulrich, Köln
Audi TTRS2 23 4:09:01.628
134.981
9:08.908
159.751
11
SP4 2/2 251   Götschl Thomas, CH
Maggi Giorgio, CH
BMW Z4 20 4:07:22.117
118.162
10:19.394
141.572
9
SP6 4/4 215 SetupWizzard Racing Plesse Hannes, Schlangen
Hüttenrauch Mathias, Schlangen
Czyborra Michael, Wandlitz
Porsche 911
GT3 Cup
22 4:08:17.477
129.495
9:33.362
152.938
10
SP7 7/6 80 Huber Motorsport Simonsen Andreas, SWE
Rocco Di Torrepadula Lorenzo, CH
Kolb Patrick, Bad Homburg v.d.H.
Porsche 911
GT3 Cup
24 4:15:19.735
137.374
8:30.959
171.616
11
SP8 4/2 139 racing one GmbH,
Hella Pagid - racing one
Kohlhaas Christian, Andernach
Köhler Stephan, Dreieich-Buchschlag
Ferrari 458 24 4:18:07.099
135.889
8:28.889
172.314
11
SP8T 7/7 152 BLACK FALCON
Team KNUFFI
Kaya Mustafa Mehmet, TR
Piana Gabriele, Meuspath
Toril Boquoi Miguel, ES
Mercedes-
AMG GT4
24 4:13:32.184
138.345
8:25.666
173.412
11
SP9 Am 3/1 33 Car Collection Motorsport Bender Oliver, Frankfurt
Koch Klaus, Erbach
Schmidt Peter, Walluf
Audi R8 LMS 23 4:17:16.121
130.657
8:53.420
164.390
10
SP9 Pro 10/8 6 BLACK FALCON
Team AutoArena Motorsport
Assenheimer Patrick, Heilbronn
Metzger Manuel, CH
Mercedes-
AMG GT3
25 4:06:42.263
148.100
8:14.048
177.490
12
SP9 Pro-Am 3/2  35 Walkenhorst Motorsport Adams Rudi, Nohn
Schmidt-Staade Jörn, Düsseldorf
Tresson Jordan, FRA
BMW M6
GT3
24 4:11:58.361
139.204
8:18.825
175.791
11
SPX 1/0 - - - - - - -
TCR 5/5 10 Max Kruse Racing Gülden Andreas, Reifferscheid
Leuchter Benjamin, Duisburg
VW Golf 23 4:04:46.891
137.323
8:58.711
162.775
10
V4 27/25 706 Team AVIA
Sorg Rennsport
Kratz Torsten, AT
Frisse Oliver, Rüthen
Gott Moran, GB
BMW 325i 22 4:10:42.537
128.247
10:00.762
145.963
9
V5 6/4 444 Pixum Team
Adrenalin Motorsport
Fischer Norbert, Köln
Zils Daniel, Bendorf
Sandberg Oskar, NOR
Porsche
Cayman
22 4:04:21.426
131.580
9:27.909
154.406
11
V6 3/3 395 BLACK FALCON
Team TEXTAR
Akimenkov Alexander, RUS
Lethmate Ronny, Lingen
Selivanov Vasilii, RUS
Piana Gabriele, Meuspath
Porsche
911 Carrera
22 4:06:10.072
130.612
9:16.039
157.703
10
VT2 9/9 510 Manheller Racing Manheller Marcel, Döttingen
Knechtges Carsten, Mayen
BMW F30 22 4:11:10.164
128.011
9:41.063
150.911
10
VT3 2/2 473 MSC Sinzig e.V.
im ADAC
Zensen Ralf, Barweiler
Büllesbach Christian, Königswinter
Peitzmeier Fabian, Hürth
Schettler Andreas, Badan Baden
Porsche 718
Cayman
21 4:12:34.594
121.512
10:49.224
135.067
5

Das vollständige Klassenergebnis findet Ihr hier!

Video – Das komplette Rennen

Zur Übersicht "Chronologie 2019" 
Zur Übersicht "VLN"


Quelle: VLN
Fotos: VLN/Jan Brucke
Video: YouTube/VLN