VLN 9. Lauf 2019 "44. DMV Münsterlandpokal"

Hauptkategorie: VLN-Berichte
  • 44. DMV Münsterlandpokal
  • 9. Lauf VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2019
  • Ausrichter: MSC Münster e.V. DMV
  • Nordschleife und GP-Strecke (Kurzanbindung, 24,358 km)
  • DMSB Reg.-Nr. 269/19

Zeitplan*

Samstag, 26. Oktober 2019
08:30-10:00 Uhr Zeittraining
10:30-11:00 Uhr Pitwalk
11:00 Uhr Startaufstellung
11:40 Uhr Start Einführungsrunde
12:00 Uhr Start Rennen
16:00 Uhr Zieleinlauf
16:15 Uhr Siegerehrung (Podium)
18:00 Uhr Ehrung der Klassensieger (Media Centre)

Ergebnis Zeittraining Plätze 1 bis 10

  # Kl. Team Fahrer, Ort Wagen Rnd. Zeit Rückst. Diff km/h
1 16 SP9
Pro
Mercedes-AMG
Team BLACK FALCON
Haupt Hubert, München
Christodoulou Adam, GB
Müller Dirk, Schweiz
Mercedes-
AMG GT3
9 8:06.152     180.373
2 42 SP9
Pro
BMW Team Schnitzer Eng Philipp, Österreich BMW M6 GT3 4 8:07.519

0:01.367 0:01.367 179.867
3 17 SP9
Pro
TEAM WRT Perrodo Francois, GB
Collard Emmanuel, Frankreich
Vaxivière Matthieu, Frankreich
Audi R8 LMS 6 8:07.565 0:01.413 0:00.046 179.850
4 5 SP9
Pro
PHOENIX RACING Kolb Vincent, Frankfurt
Stippler Frank, Bad Münstereifel
Audi R8 LMS 3 8:11.123 0:04.971 0:03.558 178.548
5 6 SP9
Pro
BLACK FALCON
Team AutoArena Motorsport
Assenheimer Patrick, Heilbronn
Engel Maro, Monaco
Mercedes-
AMG GT3
5 8:13.263 0:07.111 0:02.140 177.773
6 23 SP9
Pro-Am
GetSpeed Performance
Rooster Rojo J2Racing
Shoffner John, USA
Hill Janine, USA
Schiller Fabian, Troisdorf
Mercedes-
AMG GT3
5 8:13.812 0:07.660 0:00.549 177.575
7 34 SP9
Pro
Walkenhorst Motorsport Krognes Christian, Norwegen
Pittard David, GB
Fannin Jody, GB
BMW M6 GT3 2 8:15.277 0:09.125 0:01.465 177.050
8 20 SP9
Pro-Am
  'Dieter Schmidtmann' , Mechernich
Hammel Heiko, Forchtenberg
Lamborghini
Huracan
5 8:15.609 0:09.457 0:00.332 176.931
9 9 SP9
Pro-Am
PHOENIX RACING Beretta Michele, Italien
Jans Steve, Luxemburg
Schramm Kim Luis, Wümbach
Audi R8 LMS 3 8:15.685 0:09.533 0:00.076 176.904
10 139 SP8 racing one GmbH
Hella Pagid - racing one

Kohlhaas Christian, Andernach
Köhler Stephan, Dreieich-Buchschlag
Rogivue Nikolaj, Schweiz
Ferrari 458 4 8:17.399 11.247 0:01.714 176.295

Das vollständige Ergebnis des Zeittrainings findet Ihr hier!

Das Rennen

Yannick Fübrich und David Griessner sind VLN-Meister 2019

Das Pixum Team Adrenalin Motorsport hat in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring erneut abgeräumt. Die neuen Meister heißen Yannick Fübrich und David Griessner, die beim Saisonfinale im BMW M240i Racing Cup ihren siebten Klassensieg einfuhren. Damit verwiesen sie die Verfolger – ihre Teamkollegen Philipp Leisen, Danny Brink und Christopher Rink sowie Torsten Kratz, Oliver Frisse und Moran Gott vom Team Avia Sorg Rennsport – auf die Plätze zwei und drei. Griessner ist zudem Junior-Champion, Leisen, Brink und Rink gewannen die VLN-Produktionswagen-Trophäe. Den Laufsieg beim 44. DMV Münsterlandpokal errangen Patrick Assenheimer und Maro Engel im Mercedes-AMG GT3 des Black Falcon Team AutoArena Motorsport.

Yannick Fübrich und David Griessner

Die Entscheidung um die Meisterschaft war bis zum letzten Rennen offen, mit der besseren Ausgangsposition für Fübrich / Griessner. Sie gingen als Tabellenführer in das letzte Rennen der Saison. Dennoch mussten sie noch ein Top-Ergebnis einfahren, um den Sack zuzumachen. Gerade in der Anfangsphase zeigte sich jedoch, was den BMW M240i Racing Cup bei den Fans so beliebt macht: Duelle Stoßstange an Stoßstange. „Das war ein echt harter Kampf“, gestand Fübrich. „Da war echt Durchsetzungsvermögen gefragt. Am Ende bei so vielen starken Fahrern in der VLN Meister zu werden – da fehlen mir einfach die Worte.“ Sein Teamkollege Griessner sprang in die Bresche: „Das fühlt sich großartig an. Ich bin den Schlussstint gefahren und der dauerte gefühlt eine Ewigkeit. Von diesem Erfolg haben wir lange geträumt – jetzt sind wir endlich am Ziel.“ Aus Sicht des Teamchefs Matthias Unger – seinerseits selber VLN-Champion 2008 – kam der Erfolg aber nicht unerwartet. „Es klingt komisch, wenn ich sage, dass wir die Titelverteidigung geplant haben. Aber es ist so. Natürlich gehört auch das gewisse Quäntchen Glück dazu, aber wir haben drei Fahrzeuge mit absoluten Top-Besatzungen in drei unterschiedlichen Klassen ins Rennen geschickt. Am Ende belegen wir damit die Plätze eins, zwei und vier in der Tabelle – besser geht es kaum.“ Besagte Vierte sind Norbert Fischer, Oskar Sandberg und Daniel Zils, die im Porsche Cayman sieben Siege in der Klasse V5 feierten.

Neben der Meisterschaftsentscheidung war auch der Kampf um den letzten Tagessieg der Saison ein Krimi. In Führung liegend geriet Lars Kern im Porsche 911 GT3 R von Manthey-Racing in der letzten Runde mit einem zu überrundenden Fahrzeug aneinander. Weidwund rettete er den liebevoll „Grello“ getauften Elfer ins Ziel und wurde am Ende Sechster. Den Sieg erbten Patrick Assenheimer und Maro Engel, die eine Podiumsplatzierung nach einem unplanmäßigen Stopp in der Anfangsphase schon fast verloren geglaubt hatten. Im Kühlergrill des Mercedes-AMG GT3 hatte sich Laub angesammelt, das von den Black-Falcon-Mechanikern entfernt werden musste, weil die Motortemperatur bedrohlich anstieg. „Damit haben wir nicht gerechnet“, sagte Assenheimer. „Unser Tag hat sehr mäßig begonnen, als wir im Qualifying eine kleine Kollision hatten. Das Team hat alles darangesetzt, dass wir noch eine schnelle Runde fahren konnten. Im Rennen dann der unplanmäßige Stopp nach nur einer Runde. Das war deprimierend. Ich wusste in meinem Stint nicht, wo wir stehen und war am Ende positiv überrascht.“

Der Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 6 sicherte sich mit dem vierten Saisonsieg von Assenheimer den Titel in der ROWE Speed Trophy by VLN. Platz zwei ging an den Audi R8 LMS von Phoenix Racing #5. Vincent Kolb und Frank Stippler fuhren beim Finale auf den zweiten Rang vor Christian Krognes, David Pittard und Jody Fannin im BMW M6 GT3 von Walkenhorst Motortsport. Als Vierte gewannen Michele Beretta, Steve Jans und Kim Louis Schramm im zweiten Phoenix-Audi die Pro-Am-Wertung der SP9. Hubert Haupt, Adam Christoudoulou und Dirk Müller belegten am Ende im zweiten Black-Falcon-Mercedes-AMG Rang fünf.

Der Falken-Porsche von Sven Müller und Patrick Pilet wurde auf Platz zwei abgewinkt. Aufgrund eines Gelbvergehens wurde dem Duo aber nachträglich eine 185-Sekunden-Strafe auferlegt. In der Endabrechnung stand so am Ende nur Rang sieben zu Buche.

Sieger der VLN-Junior-Trophäe ist Meister David Griessner, der sich gegen das Scheid-Motorsport-Duo Nico Otto und Lars Peucker durchsetzte. Die VLN-Produktionswagen-Trophäe ging ebenfalls an das Pixum Team Adrenalin Motorsport mit den scheidenden Champions Rink, Brink und Leisen.

Auch wenn die VLN-Saison 2019 in den Geschichtsbüchern ist, gibt es noch weitere Termine vorzumerken. Am 23. November werden die erfolgreichen Fahrerinnen und Fahrer im Warsteiner Event Center am Nürburgring geehrt. Eine Woche später, vom 29. November bis zum 8. Dezember, ist die VLN auf der Essen Motor Show in Halle 5 mit einem Stand vertreten. Die Saison 2020 beginnt am 21. März. Dann startet die größte Breitensportserie der Welt in ihre 44. Saison. Die Startnummer eins trägt dann erneut ein Fahrzeug des Pixum Team Adrenalin Motorsport.

Pole-Position #16, Hubert Haupt / Adam Christodoulou / Dirk Müller,
Mercedes-AMG Team BLACK FALCON,
Mercedes-AMG GT3,
8:06.152 Min. = 180.373 km/h
Gestartet 163
Gewertet 128
Nicht gewertet 35
Nicht gestartet 2
Sieger #6, Patrick Assenheimer / Maro Engel,
BLACK FALCON Team AutoArena Motorsport,
Mercedes-AMG GT3,
28 Runden, 4:04:01.241 Std. = 167.697 km/h
Schnellste Runde #911, Mathieu Jaminet / Dirk Werner / Lars Kern,
Manthey-Racing,
Porsche 911 GT3 R,
8:03.310 Min. = 181.434 km/h
Fährt vorne weg: Die neuen #1 der Saison 2020.

Gesamtergebnis Plätze 1 bis 10*

  # Kl. Team Fahrer Wagen Rnd. Gesamt (Std.)
Schnitt (km/h)
Rückst.
Schn.-Rnd.
Schnitt (km/h)
in Runde
1 6 SP9 Pro BLACK FALCON
Team AutoArena Motorsport
Assenheimer Patrick, Heilbronn
Engel Maro, Monaco
Mercedes-
AMG GT3

28 4:04:01.241
167.697
8:03.981
181.182
21
2 5 SP9 Pro PHOENIX RACING Kolb Vincent, Frankfurt
Stippler Frank, Bad Münstereifel
Audi R8 LMS 28 4:04:07.969
167.620
0:06.728
8:08.228
179.606
27
3 34 SP9 Pro Walkenhorst Motorsport Krognes Christian, Norwegen
Pittard David, Großbritannien
Fannin Jody, Großbritannien
BMW M6 GT3 28 4:04:13.540
167.556
0:12.299
8:06.759
180.148
23
4 9 SP9 Pro-Am PHOENIX RACING Beretta Michele, Italien
Jans Steve, Luxemburg
Schramm Kim Luis, Wümbach
Audi R8 LMS 28 4:06:10.437
166.230
2:09.196
8:09.645
179.086
15
5 16 SP9 Pro Mercedes-AMG
Team BLACK FALCON
Haupt Hubert, München
Christodoulou Adam, Großbritannien
Müller Dirk, Schweiz
Mercedes-
AMG GT3
28 4:06:22.886
166.090
2:21.645
8:06.532
180.232
10
6 911 SP9 Pro Manthey-Racing Jaminet Mathieu, Frankreich
Werner Dirk, Würzburg
Kern Lars, Weissach
Porsche 911
GT3 R
28 4:06:40.147
165.896
2:38.906
8:03.310
181.434
22
7 4 SP9 Pro Falken Motorsports Müller Sven, Ockenheim
Pilet Patrick, Frankreich
Porsche 911
GT3 R
28 4:07:09.691
165.566
3:08.450
8:06.601
180.207
27
8 23 SP9 Pro-Am GetSpeed Performance
Rooster Rojo J2Racing
Shoffner John, USA
Hill Janine, USA
Schiller Fabian, Troisdorf
Mercedes-
AMG GT3
28 4:07:22.000
165.428
3:20.759
8:14.341
177.385
13
9 56 SPX Mercedes - AMG
Team HTP Motorsport
Hohenadel Christian, Quinschied
Buhk Maximilian, Schwarzenbeck
Götz Maximilian, Uffenheim
Mercedes-
AMG GT 3
28 4:08:31.465
164.658
4:30.224
8:12.423
178.076
21
10 139 SP8 racing one GmbH
Hella Pagid - racing one
Kohlhaas Christian, Andernach
Köhler Stephan, Dreieich-Buchschlag
Rogivue Nikolaj, Schweiz
Ferrari 458 28 4:17:11.903
159.105
13:10.662
8:26.652
173.075
1

Das vollständige Gesamtergebnis findet Ihr hier!

Klassensieger*

Kl. Gest./Gew. # Team Fahrer Wagen Rnd. Gesamt (Std.)
Schnitt (km/h)
Schn.-Rnd.
Schnitt (km/h)
in Runde
AT(-G) 2/1 420 CARE FOR CLIMATE Kiefer Thomas, Heidelberg
Beckwermert Matthias, Emsdetten
Duffner Axel, Hornberg
Porsche
Cayman GT4 CS
26 4:10:38.923
151.601
9:03.276
161.407
5
CUP2 2/1 123 Mühlner Motorsport SPRL
H&R - Spezialfedern GmbH & Co.KG
Hoppe Marcel, Lennestadt
Kranz Moritz, Nürburg
Thomas Mark J., Aberdeen
Rebhan Michael, Sulzbach-Rosenberg
Porsche 911
GT3 Cup
27 4:08:13.930
158.964
8:29.973
171.948
26
CUP3 9/8 979 Mühlner Motorsport SPRL
MABANOL Premium Motor Oil
Kranz Moritz, Nürburg
Menzel Nico, Kelberg
Porsche 718
Cayman GT4 CS
27 4:10:14.698
157.685
8:45.742
166.791
12
CUP5 16/13 650 Pixum Team
Adrenalin Motorsport
Fübrich Yannick, Nordheim
Griessner David, Österreich
BMW M240i
Racing Cup
25 3:59:49.410
152.350
9:08.678
159.818
17
CUPX 3/2 930 Teichmann Racing Griesemann Georg, Bornheim
Bodin Florian, Heuchelheim
KTM X-Bow GT4 26 4:04:10.289
155.622
8:52.248
164.752
25
H2 10/5 620 AVIA Racing Epp Stephan, Wuppertal
Holthaus Gerrit, Lüdenscheid
Bohrer Michael, Merzig
Renault Clio 25 4:07:54.114
147.385
9:24.474
155.346
23
H4 2/2 588   Schall Ralf, Dornstadt
Gerhard Christopher, Viersen
Porsche 911
GT3 Cup
26 4:08:33.075
152.880
8:37.682
169.387
25
SP10 8/7 162 BLACK FALCON
Team IDENTICA
Müller Tobias, Euskirchen
Scheerbarth Tim, Dormagen
Viidas Tristan, Viimsi
Mercedes-
AMG GT4
27 4:09:17.131
158.292
8:44.545
167.171
19
SP2T 1/1 308 Bonk Motorsport KG
Team EURO REPAR CAR
Service Germany
Nett Jürgen, Mayen
Nett Joachim, Mendig
Philpot Bradley, Großbritannien
Peugeot 308
Racing Cup TCR
25 4:01:56.536
151.015
9:06.235
160.533
17
SP3 5/4 284   Unland Marcel, Rhede
Schmitz Christoph, Bocholt
Renault Clio 24 4:06:21.122
142.380
9:42.883
150.440
9
SP3T 8/6 300 GITI TIRE MOTORSPORT
BY WS RACING
Schreiner Carrie, Völklingen
Martin Célia, Adenau
VW Golf 26 4:11:22.114
151.166
9:03.503
161.340
24
SP4 2/2 252   Hancke Nick, Weichering
Hancke Sascha, Weichering
BMW 325i 24 4:10:35.280
139.973
9:29.073
154.091
9
SP4T 1/1 266 MSC Münster e.V. DMV Bonk Peter, Senden
Van Ramshorst Marco, Niederlande
Neuser Tim, Aachen
Porsche
Cayman S
25 4:09:53.054
146.216
9:08.874
159.761
20
SP6 2/2 215 SetupWizzard Racing Czyborra Michael, Wandlitz
Huisman Patrick, Niederlande
Porsche 911
GT3 Cup
26 4:08:09.328
153.124
8:49.905
165.480
3
SP7 4/1 76 rent2drive-FAMILIA-racing
MSC Adenau e.V. im ADAC
'DER BOMMEL' , Königstein
Gresek Richard, Königstein
Riedl Andreas Marc, Hamburg
Porsche 911
GT3 Cup
26 4:04:45.212
155.252
8:44.082
167.319
23
SP8 4/4 139 racing one GmbH
Hella Pagid - racing one
Kohlhaas Christian, Andernach
Köhler Stephan, Dreieich-Buchschlag
Rogivue Nikolaj, Schweiz
Ferrari 458 28 4:17:11.903
159.105
8:26.652
173.075
1
SP8T 7/6 152 BLACK FALCON Team KNUFFI Kaya Mustafa Mehmet, Türkei
Stursberg Mike, Wermelskirchen
Bastian Nico, Stuttgart
Mercedes-
AMG GT4
27 4:06:56.712
159.792
8:33.117
170.894
22
SP9
Am
1/1 50 Am Team équipe vitesse Heimrich Michael, Oberursel/Ts.
Klasen Arno, Karlshausen
Audi R8 LMS 27 4:05:54.064
160.471
8:20.201
175.307
20
SP9
Pro
10/6 6 BLACK FALCON
Team AutoArena Motorsport
Assenheimer Patrick, Heilbronn
Engel Maro, Monaco
Mercedes-
AMG GT3
28 4:04:01.241
167.697
8:03.981
181.182
21
SP9
Pro-Am
3/2 9 PHOENIX RACING Beretta Michele, Italien
Jans Steve, Luxemburg
Schramm Kim Luis, Wümbach
Audi R8 LMS 28 4:06:10.437
166.230
8:09.645
179.086
15
SPX 1/1 56 Mercedes - AMG
Team HTP Motorsport
Hohenadel Christian, Quinschied
Buhk Maximilian, Schwarzenbeck
Götz Maximilian, Uffenheim
Mercedes-
AMG GT 3
28 4:08:31.465
164.658
8:12.423
178.076
21
TCR 3/2 801 Møller Bil Motorsport Schjærin Håkon, Norwegen
Gulbrandsen Atle, Norwegen
Østvold Kenneth, Norwegen
Audi RS3 26 4:05:53.011
154.539
8:55.068
163.883
5
V2 1/1 549   Thomas Reiner, Hürth
Schmitz Manfred, Kerpen
BMW 318iS 22 4:10:29.360
128.359
10:44.628
136.030
15
V4 28/24 1 Pixum Team
Adrenalin Motorsport
Leisen Philipp, Irrel
Brink Danny, Külsheim
Rink Christopher, Frankfurt am Main
BMW 325i 24 4:04:20.980
143.546
9:47.364
149.292
13
V5 11/10 444 Pixum Team
Adrenalin Motorsport
Fischer Norbert, Köln
Zils Daniel, Bendorf
Sandberg Oskar, Norwegen
Porsche
Cayman
25 4:07:36.151
147.563
9:18.735
156.942
8
V6 7/7 435 Team Mathol Racing e.V.
Zimmermann - Brake Parts
Weber Wolfgang, Vilshofen-Alb
Fielenbach Alex, Lohmar
Porsche
Cayman S
25 4:04:13.518
149.604
9:15.146
157.956
20
VT2 9/6 510 Manheller Racing Manheller Marcel, Döttingen
Knechtges Carsten, Mayen
BMW F30 24 4:05:21.473
142.957
9:40.642
151.020
11
VT3 3/2 474 Team Mathol Racing e.V.
Zimmermann - Brake Parts
Boccolacci Dorian, Frankreich
Evans Cameron, USA
Porsche 718
Cayman
25 4:09:18.129
146.557
9:11.879
158.891
11

Das vollständige Klassenergebnis findet Ihr hier!

Video – Das komplette Rennen

Zur Übersicht "Chronologie 2019" 
Zur Übersicht "VLN"


Quelle: VLN
Fotos: VLN/Jan Brucke
Video: YouTube/VLN
* Stand 26.10.2019, CUP3: Vorbehaltlich Berufungsentscheidung; V6: Vorbehaltlich Protestentscheidung