NLS 1. Lauf 2020 "51. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy"

Hauptkategorie: VLN-Berichte
  • 51. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy
  • 1. Lauf Nürburgring Langstrecken Serie 2020 (VLN)
  • Ausrichter: MSC Adenau e.V. im ADAC
  • Nordschleife und GP-Strecke (Kurzanbindung, 24,358 km)
  • DMSB-Reg.-Nr.: R-11684/20

Zeitplan*

Samstag, 27. Juni 2020
08:30-10:00 Uhr Zeittraining
11:00 Uhr Startaufstellung
11:40 Uhr Start Einführungsrunde
12:00 Uhr Start Rennen
16:00 Uhr Zieleinlauf

Das Zeittraining

Leichter Regen in einigen Streckenabschnitten zu Beginn des Zeittainings sorgte in den ersten Runden für vergleichsweise schnelle Zeiten. In Sorge vor weiterem Regen versuchten einige Teams möglichst früh Bestzeiten zu fahren und damit das Qualifying für sich zu entscheiden. Das Eifelwetter ließ die Strecke jedoch schnell wieder abtrocknen und damit wurden die Karten neu gemischt. Am Ende stand der Mercedes AMG-GT3 von Patrik Assenheimer und Maro Engel mit 7:59.191 Min. auf der Pole.

Ergebnis Zeittraining Plätze 1 bis 10

  # Kl. Team Fahrer, Ort Wagen Rd. Zeit Rückst. Diff. km/h
1 6 SP9 Pro Mercedes-AMG
Team HRT AutoArena
Assenheimer Patrick, Heilbronn
Engel Maro, Monaco
Mercedes
AMG-GT3
8 7:59.191     182.993
2 15 SP9 Pro PHOENIX RACING Beretta Michele, Italien
Schramm Kim Luis, Wümbach
Audi R8
LMS GT3
7 7:59.728 0:00.537 0:00.537 182.789
3 8 SP9 Pro-Am GetSpeedPerformance Perrodo Francois, Großbritannien
Collard Emmanuel, Frankreich
Vaxiviere Matthieu, Frankreich
Mercedes-
AMG GT3
7 8:00.231 0:01.040 0:00.503 182.597
4 2 SP9 Pro Mercedes-AMG
Team GetSpeed
Schiller Fabian, Troisdorf
Buhk Maximilian, Schwarzenbeck
Marciello Raffaele, Italien
Mercedes-
AMG GT3
8 8:00.498 0:01.307 0:00.267 182.496
5 34 SP9 Pro Walkenhorst
Motorsport
Pittard David, Großbritannien
Jensen Mikkel, Dänemark
BMW M6 GT3 5 8:01.099 0:01.908 0:00.601 182.268
6 99 SP9 Pro ROWE RACING Eng Philipp, Österreich
Catsburg Nick, Belgien
BMW M6 GT3 6 8:01.804 0:02.613 0:00.705 182.001
7 5 SP9 Pro PHOENIX RACING Kolb Vincent, Frankfurt
Stippler Frank, Bad Münstereifel
Audi R8 LMS 6 8:02.279 0:03.088 0:00.475 181.822
8 26 SP9 Pro Octane 126 AG Grossmann Björn, Schweiz
Trummer Simon, Schweiz
Hirschi Jonathan, Schweiz
Ludwig Luca, Schweiz
Ferrari 488 9 8:02.328 0:03.137 0:00.049 181.803
9 44 SP9 Pro Car Collection
Motorsport
Dontje Milan, Niederlande
Niederhauser Patric, Schweiz
Ortmann Mike David, Ahrensfelde
Audi R8
LMS GT3
6 8:03.983 0.04.792 0:01.655 181.182
10 911 SP9 Pro Manthey-Racing Andlauer Julien, Frankreich
Campbell Matt, Stuttgart
Kern Lars, Weissach
Porsche
911 Gen. II
8 8:04.185 0:04.994 0:00.202 181.106

Das vollständige Ergebnis des Zeittrainings findet Ihr hier!

Das Rennen

NLS-Auftakt 2020: Ein Rennen für die Geschichtsbücher

Der Saisonauftakt der Nürburgring Langstrecken-Serie glänzte nicht nur mit einem packenden Rennen und den strahlenden Sieger David Pittard und Mikkel Jensen im BMW M6 GT3 von Walkenhorst. Die 51. Adenauer ADAC Rundstrecken Trophy stand in vielerlei Hinsicht unter einem guten Stern. Die erste Motorsportveranstaltung in Deutschland nach dem Corona-Lockdown fand unter anspruchsvollen Auflagen statt, die es zu meistern galt. Dabei ging das Hygiene-Konzept der VLN – unter anderem mit einer großzügig dimensionierten Outdoor-Boxengasse im Fahrerlager – voll auf. Am Ende gab es bei den Teilnehmern und Organisatoren gleichermaßen zufriedene Gesichter. Nicht zuletzt, weil die vorhergesagten Unwetter ausblieben und stattdessen Sonne und blauer Himmel vorherrschten. Und auch die Fans blieben keineswegs auf der Strecke. Wenn auch nicht am Nürburgring vor Ort, verfolgten sie den Livestream im Internet.

„Mein größter Dank geht heute an die Fans, die unserer Bitte nachgekommen sind, zuhause zu bleiben und das Rennen im Livestream zu verfolgen“, sagt Christian Stephani, Geschäftsführer VLN VV GmbH & Co. KG. „Wir haben einen fantastischen Renntag hinter uns. Mit dem Wetter hatten wir zugegeben riesiges Glück. Der Rest war das Ergebnis der Kompromissbereitschaft unserer Teilnehmer und der unermüdlichen Arbeit des Organisationsteams rund um die Veranstaltung. Wir haben von allen Seiten viel Zuspruch erfahren und blicken nun mit Freude auf die bevorstehenden Rennen. Und – hier schließt sich der Kreis –hoffentlich bald auch wieder mit Fans an der Rennstrecke.“

Ein positives Fazit zieht auch Michael Bork, Leiter Sport und Renndirektor der VLN: „Nach der Freigabe unserer Veranstaltung durch die Kreisverwaltung, standen die Telefone bei meinen Mitstreitern und mir kaum still. Wir haben viel Arbeit investiert, um das Auftaktrennen durchführen zu können. Die Bedingungen waren alles andere als einfach und natürlich sind uns hier und da auch Kleinigkeiten aufgefallen, die wir für die kommenden Rennen ändern möchten. Das Feedback unserer Teilnehmer war durchweg positiv und so muss man am Ende sagen, dass es eine rundum gelungene Veranstaltung gewesen ist. Aus Sicht der Rennleitung gab es keinerlei Probleme. Vor allem das Konzept mit der Boxengasse im Fahrerlager hat sehr gut funktioniert und war mit allen Rennfahrzeugen so umsetzbar.“

Sportlich setzten Patrick Assenheimer und Maro Engel im Mercedes-AMG GT3 des Mercedes-AMG Team HRT das erste Ausrufezeichen der Saison: Mit einer Rundenzeit von 7:59,191 Minuten sicherten sie sich die Pole-Position. Das Duo führte das Rennen auch zwölf Runden lang an und wurde in Führung liegend abgewinkt. Allerdings unterlief dem Team beim letzten Boxenstopp ein Fehler, so dass die Minimalzeit unterschritten wurde. Dafür erhielten Assenheimer und Engel eine 37-Sekunden-Strafe und mussten sich am Ende mit Platz zwei begnügen. „Es ist irgendwie schön, hier nach dem Rennen stehen zu können und sich über eine Zeitstrafe aufzuregen“, sagte Engel. „Weil, das bedeutet auch, dass alle Beteiligten hier einen Riesenjob gemacht haben und wir endlich wieder Rennen fahren konnte. Es war viel los heute um uns herum – viel Action. Ein sehr guter Einstand für das Team.“

Den Sieg erbten Pittard und Jensen, die im BMW M6 auf Platz zwei ins Ziel gekommen waren. Vor allem in der Startphase, in der die Strecke aufgrund von leichtem Nieselregen rutschig war, wuchs Pittard über sich hinaus, als er von Position fünf aus gestartet bis auf Rang zwei nach vorne sprintete. „Das erste Rennen in diesem Jahr und mein erster Sieg, was gibt es da noch groß zu sagen“, grinste er. „Es fühlte sich einfach großartig an, wieder im Rennwagen zu.“

Glück hatte auch das Mercedes-AMG Team GetSpeed. In der Schlussphase kämpften Fabian Schiller, Maximilian Buhk und Raffaele Marciello mit Michele Beretta und Kim Louis Schramm im Phoenix-Audi um den letzten Podestrang. Nur wenige Sekunden trennten beide eingangs der letzten Runde. Am Ende wurde Beratta in eine Kollision verwickelt und fiel bis auf Rang sieben zurück. Mit Platz drei konnte auch GetSpeed den ersten Podestrang der Saison feiern. „Ich bin schnell in einen guten Rhythmus gekommen“, sagt Schiller. „Mit Platz drei können wir sehr zufrieden sein. Schließlich bereiten wir uns gerade auch auf das 24h-Rennen im September vor und haben heute sehr viel Erfahrungen gesammelt. Wir haben noch Potenzial im Auto, so dass wir uns bei den nächsten Rennen steigern können.“

Rang vier ging an Robin Frijns, René Rast und Nico Müller im Audi R8 LMS von Car Collection Motorsport. Philipp Eng und Nick Catsburg belegten im BMW M6 GT3 von ROWE Racing Platz fünf vor Julien Andlauer, Matt Campbell und Lars Kern im Porsche 911 GT3 R von Manthey-Racing. Das schnellste Pro-Am-Fahrzeug der GT3-Klasse war der Porsche 911 GT3 R von Frikadelli Racing mit den Klaus Abbelen, Lance David Arnold und Alex Müller. Schnellstes Am-Team war racing one mit Christian Kohlhaas, Nicolaj Rogivue und Stephan Köhler im Ferrari 488 GT3.

Der Sieg in der Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing ging an Mühlner Motorsport mit den Fahrern Thorsten Jung, Moritz Kranz und Peter Terting. Erste Gewinner des BMW M240i Racing Cup sind Francesco Merlini, Sindre Setsaas, David Griessner und Yannick Fübrich vom Pixum CFN Team Adrenalin Motorsport. Im KTM X-Bow Cup powered by Michelin jubelten Stephan Brodmerkel, Hendrik Still und Michael Mönch von Teichmann Racing.

Die ersten Tabellenführer der Saison 2020 sind Carsten Knechtges, Marcel Manheller und Janis Waldow, die im BMW 330i von Manheller Racing die mit 19 Fahrzeugen am stärksten besetzte Klasse VT2 für sich entschieden. Ein Fahrzeug weniger war in der Klasse V4 am Start. Die Sieger, Christopher Rink, Danny Brink und Philipp Leisen im BMW 325i des Pixum CFN Team Adrenalin Motorsport, belegen in der Tabelle Rang zwei.

Bereits in zwei Wochen geht es in der Nürburgring Langstrecken-Serie weiter. Auf dem Programm steht am 11. und 12. Juli die Doppelveranstaltung mit dem 60. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen am Samstag und dem 52. ADAC Barbarossapreis am Sonntag – jeweils über die Distanz von vier Stunden.

Pole-Position #6, Patrick Assenheimer / Maro Engel,
Mercedes-AMG Team HRT AutoArena    
Mercedes AMG-GT3    
7:59.191 Min = 182.993 km/h
Gestartet 132
Gewertet 107
Nicht gewertet 25
Nicht gestartet 4
Sieger #34,
Walkenhorst Motorsport,
BMW M6 GT3,
27 Runden, 4:03:57.957 Std. = 161.744 km/h
Schnellste Runde #6, Patrick Assenheimer / Maro Engel,
Mercedes-AMG Team HRT AutoArena,
Mercedes AMG-GT3,
8:06.464 Min. = 180.258 km/h in Runde 26

Gesamtergebnis Plätze 1 bis 10

  # Kl. Team Fahrer Wagen Rnd. Gesamt (Std.)
Schnitt (km/h)
Rückst.
Schn.-Rnd.
Schnitt (km/h)
in Runde
1 34 SP9 Pro Walkenhorst
Motorsport
Pittard David, Großbritannien
Jensen Mikkel, Dänemark
BMW M6 GT3 27 4:03:57.957
161.744
8:07.872
179.737
24
2 6 SP9 Pro Mercedes-AMG
Team HRT AutoArena
Assenheimer Patrick, Heilbronn
Engel Maro, Monaco
Mercedes
AMG-GT3
27 4:04:25.027
161.445
0:27.070
8:06.464
180.258
26
3 2 SP9 Pro Mercedes-AMG
Team GetSpeed
Schiller Fabian, Troisdorf
Buhk Maximilian, Schwarzenbeck
Marciello Raffaele, Italien
Mercedes-
AMG GT3
27 4:04:37.939
161.303
0:39.982
8:10.360
178.825
25
4 32 SP9 Pro Car Collection
Motorsport
Frijns Robin, Niederlande
Rast René, Österreich
Müller Nico, Schweiz
Audi R8
LMS GT3
27 4:05:39.188
160.633
1:41.231
8:08.541
179.491
26
5 99 SP9 Pro ROWE RACING Eng Philipp, Österreich
Catsburg Nick, Belgien
BMW M6 GT3 27 4:05:51.311
160.501
1:53.354
8:10.292
178.850
26
6 911 SP9 Pro Manthey-Racing Andlauer Julien, Frankreich
Campbell Matt, Stuttgart
Kern Lars, Weissach
Porsche
911 Gen. II
27 4:06:20.641
160.182
2:22.684
8:10.136
178.907
23
7 15 SP9 Pro PHOENIX RACING Beretta Michele, Italien
Schramm Kim Luis, Wümbach
Audi R8
LMS GT3
27 4:06:46.537
159.902
2:48.580
8:07.723
179.792
8
8 3 SP9 Pro Falken Motorsports Engelhart Christian, Starnberg
Olsen Dennis, Norwegen
Porsche
911 GT3 R
27 4:06:56.213
159.798
2:58.256
8:09.562
179.117
23
9 26 SP9 Pro Octane 126 AG Grossmann Björn, Schweiz
Trummer Simon, Schweiz
Hirschi Jonathan, Schweiz
Ludwig Luca, Schweiz
Ferrari 488 27 4:07:34.861
159.382
3:36.904
8:07.651
179.819
11
10 44 SP9 Pro Car Collection
Motorsport
Dontje Milan, Niederlande
Niederhauser Patric, Schweiz
F Ortmann Mike David, Ahrensfelde
Audi R8
LMS GT3
27 4:08:07.799
159.029
4:09.842
8:15.557
176.950
26

Das vollständige Gesamtergebnis findet Ihr hier!

Klassensieger

Kl. Gest./Gew. # Team/Sponsor Fahrer Wagen Rnd. Gesamt (Std.)
Schnitt (km/h)
Schn.-Rnd.
Schnitt (km/h)
in Runde
AT(-G) 2/1 420 Four Motors
Bioconcept-Car
Beckwermert Matthias, Emsdetten
Timbal Marco, Schweiz
'SMUDO' ,Hamburg
Porsche
Cayman GT4 CS
24 4:09:03.225
140.835
8:56.756
163.368
24
CUP3 9/9 979 Mühlner Motorsport SPRL,
MABANOL Premium Motor Oil
Jung Thorsten, Niederzissen
Kranz Moritz, Nürburg
Terting Peter, Mechernich
Porsche 718
Cayman GT4 CS
25 4:06:25.774
148.265
8:46.973
166.401
5
CUP5 12/11 650 Pixum CFN Team
Adrenalin Motorsport
Merlini Francesco, Italien
Setsaas Sindre, Norwegen
Griessner David, Österreich
Fübrich Yannick, Nordheim
BMW M240i
Racing Cup
24 4:05:29.011
142.883
9:12.518
158.708
3
CUPX 3/2 927 Teichmann Racing,
MSC Adenau e.V. im ADAC
Brodmerkel Stephan, Waldesch
Still Hendrik, Kempenich
Mönch Michael, Adenau
KTM X-Bow
GT4
24 4:13:23.784
138.422
8:39.519
168.788
8
H2 7/5 601   Beckmann Olaf, Oststeinbek
Hass Peter, Lorsbach/Hofheim
Strycek Volker, Dehrn
Opel Manta 22 4:00:58.305
133.429
9:34.763
152.565
9
H4 1/1 590   Kleeschulte Bernd, Büren BMW M3 GTR 23 4:08:52.636
135.063
8:59.210
162.625
4
OPC 1/1 850 MSC Adenau e.V. im ADAC Imparato Jean-Philippe, Frankreich
Schmidt Herbert, Schweiz
Tavares Carlos Antunes, Frankreich
Opel Astra
OPC CUP
21 4:05:59.878
124.762
10:05.445
144.834
6
SP10 8/5 192 Hofor Racing
by Bonk Motorsport
Schrey Michael, Wallenhorst
Fischer Michael, Österreich
Piana Gabriele, Schweiz
BMW M4 GT4 26 4:10:41.601
151.574
8:43.315
167.564
12
SP2T 1/0              
SP3 3/3 272   Schrick Tim, München
Gavris Lucian, Dachau
Subaru BRZ 23 4:08:15.248
135.402
9:47.140
149.349
7
SP3T 4/3 311 Team Mathol Racing e.V.,
Fanclub Mathol Racing e.V.
Kittelmann Jörg, Wöllstein
Weber Wolfgang, Vilshofen-Alb
Seat Leon
Cup Racer
24 4:08:01.551
141.419
9:12.291
158.773
24
SP4 1/1 249   Maris Steven, Belgien
Spölgen Jonas, Kreuzau
BMW 325i 20 4:03:29.633
120.042
10:45.749
135.794
9
SP4T 1/0              
SP6 1/1 202 rent2drive-FAMILIA-racing,
MSC Adenau e.V. im ADAC
Ackermann David, Döttingen
Müller Stefan, Kempten
Wiskirchen Jörg, Euskirchen
Porsche 911
GT3 Cup
24 4:06:25.930
142.333
9:06.083
160.578
7
SP7 6/5 62 H&R Spezialfedern
GmbH & Co. KG
Hoppe Marcel, Lennestadt
Kranz Moritz, Linz am Rhein
Terting Peter, Mechernich
Porsche 991
GT3 Cup
26 4:06:30.125
154.151
8:27.933
172.639
25
SP8 1/1 128 GITI TIRE MOTORSPORT
BY WS RACING
Kry Niklas, Brilon
Schreiner Carrie, Völklingen
Bollerslev Henrik, Dänemark
Audi R8
LMS GT4
24 4:09:35.028
140.536
9:01.991
161.790
4
SP8T 3/2 155 BLACK FALCON
Team TEXTAR
Rösler Stephan, Lichtenfels
Viidas Tristan, Viimsi
Mercedes-
AMG GT4
26 4:12:16.182
150.626
8:31.930
171.291
26
SP9 Am 4/4 39 racing one GmbH Kohlhaas Christian, Andernach
Rogivue Nicolaj, Schweiz
Köhler Stephan, Dreieich-Buchschlag
Ferrari
488 GT3
27 4:12:16.187
156.420
8:13.077
177.840
4
SP9 Pro 11/10 34 Walkenhorst
Motorsport
Pittard David, Großbritannien
Jensen Mikkel, Dänemark
BMW M6 GT3 27 4:03:57.957
161.744
8:07.872
179.737
24
SP9 Pro-Am 4/4 30 Frikadelli Racing Team Abbelen Klaus, Barweiler
Arnold Lance David, Duisburg
Müller Alex, Schweiz
Porsche GT3 R 27 4:08:26.987
158.825
8:12.663
177.989
12
SPPRO 1/1 350 BLACK FALCON
Team IDENTICA
Böckmann Marek, Lautersheim
Müller Tobias, Euskirchen
Rivas Carlos, Bereldange
Porsche 911
GT3 Cup MR
26 4:04:06.069
155.667
8:28.268
172.525
23
TCR Am 1/1 822 LUBNER Motorsport Schmid Roland, Schweiz
Vögeli Roger, Schweiz
Brüggenkamp Michael, Gersheim
Opel Astra TCR 23 4:05:15.093
137.059
8:54.253
164.133
6
TCR Pro 2/2 806 mathilda racing Hammel Heiko, Forchtenberg
Wasel Matthias, Bergheim
Seat Leon
Cupra TCR
25 4:09:19.170
146.547
8:53.287
164.431
7
V4 18/12 701 Pixum CFN Team
Adrenalin Motorsport
Rink Christopher, Frankfurt am Main
Brink Danny, Külsheim
Leisen Philipp, Irrel
BMW E90 22 3:59:57.348
133.994
9:48.541
148.994
7
V5 5/4 444 Pixum CFN Team
Adrenalin Motorsport
Fischer Norbert, Köln
Zils Daniel, Bendorf
Sandberg Oskar, Norwegen
Porsche
Cayman
23 4:01:47.438
139.021
9:23.991
155.479
9
V6 2/2 396 Pixum CFN Team
Adrenalin Motorsport
Büllesbach Christian, Buchholz
Schettler Andreas, Baden-Baden
Arimón Solivellas Carlos, Spanien
Korn Ulrich, Buchholz
Porsche
Cayman S
23 4:07:38.476
135.737
9:23.284
155.674
3
VT2 19/15 510 Manheller Racing,
MSC Adenau e.V.
Knechtges Carsten, Mayen
Manheller Marcel, Döttingen
Waldow Janis, Rheinbach
BMW F30 23 4:06:01.584
136.628
9:30.471
153.713
3
VT3 1/1 474 Team Mathol Racing e.V.,
Zimmermann - Brake Parts
Weber Wolfgang, Vilshofen-Alb
Fielenbach Alex, Lohmar
Porsche 718
Cayman S
23 4:02:59.190
138.337
9:20.558
156.431
21

Das vollständige Klassenergebnis findet Ihr hier!

Video – Highligts

Video – Das komplette Rennen

Mehr zum Rennen

Zur Übersicht "Chronologie 2020"
Zur Übersicht "VLN"


Quelle: VLN
Fotos: Gruppe C / Tim Upietz
Video: YouTube/VLN
Alle Angaben ohne Gewähr