ADAC-Qualifikationsrennen 24h-Rennen 2019

  • ADAC Qualifikationsrennen 24h-Rennen Nürburgring, 6h-Rennen
  • Veranstalter: ADAC Nordrhein e.V., Köln
  • Nordschleife und GP-Strecke, 25378 m (inkl. Müllenbachschleife, ohne Mercedes-Benz-Arena)
  • Wetter: wechselhaft
  • DMSB Reg. Nr.: 02/2019

Zeitplan*

Samstag, 18. Mai 2019
08:15–11:45 Uhr GLP Schloss Augustusburg Brühl | GLP | Nordschleife Mehr …
08:30–11:30 Uhr Test- und Einstellfahrten | GP-Strecke  
12:15–13:45 Uhr ADAC 24h-Qualirennen | Freies Training | Gesamtstrecke Galerie
14:30–18:00 Uhr RCN Preis der Schloßstadt Brühl | RCN | Gesamtstrecke Mehr …
18:45–21:15 Uhr ADAC 24h-Qualirennen | 1. Qualifying | Gesamtstrecke  
Sonntag, 19. Mai 2019
08:30–09:30 Uhr ADAC 24h-Qualirennen | 2. Qualifying | Gesamtstrecke  
10:30–10:50 Uhr ADAC 24h-Qualirennen | Top-30-Qualifying | Gesamtstrecke Bericht
10:50–11:30 Uhr ADAC 24h-Qualirennen | Startaufstellung | Start/Ziel  
10:50 Uhr ADAC 24h-Qualirennen | Boxenampel grün  
11:20 Uhr ADAC 24h-Qualirennen | Boxenampel rot  
11:40–12:00 Uhr ADAC 24h-Qualirennen | Einführungsrunde | Gesamtstrecke  
12:00–18:00 Uhr ADAC 24h-Qualirennen | Rennen (6h) | Gesamtstrecke  

Alle FDNS-Bilder vom ADAC-Qualifikationsrennen 24h-Rennen findet Ihr hier!

Das Rennen

BMW siegt souverän beim 24h-Qualifikationsrennen
  • BMW M6 GT3 holen alle Podiumsplätze beim sechsstündigen Rennen auf der Nordschleife
  • Frikadelli Racing auf Rang vier bester Porsche
  • Tolle Generalprobe für das 24h-Rennen vom 20. bis 23. Juni

Überzeugender Auftritt für den BMW M6 GT3 beim ADAC Qualifikationsrennen auf der Nürburgring-Nordschleife: Alle Podiumsplätze beim letzten Testrennen für das 24h-Rennen am Fronleichnamswochenende (20. bis 23. Juni) gingen an Teams des bayerischen Herstellers. Während Walkenhorst Motorsport mit Christian Krognes (NOR), David Pittard und Nicholas Yelloly (beide GBR) den Gesamtsieg holte, sicherte sich ROWE Racing mit Jesse Krohn (FIN) und John Edwards (USA) den zweiten und mit Connor de Philippi (USA), Tom Blomqvist (GBR) und Mikkel Jensen (DNK) den dritten Platz. Während der Porsche 911 GT3 R von Frikadelli Racing Platz vier holen konnte, landete der bestplatzierte Mercedes-AMG auf Rang fünf. Der beste Audi wurde Achter.

Das Podium
Packende Startphase

Schon die Startphase des sechsstündigen 24h-Qualifikationsrennens hatte es in sich: Ein spannendes Duell an der Spitze der ersten Startgruppe war geprägt von den typischen Eigenschaften der Nordschleife. Auf der feuchten Strecke hatten sich viele Teams bei der Reifenwahl scheinbar verpokert und waren auf Slicks gestartet. Marcel Fässler im Audi R8 LMS #4 konnte sich auf seinen Regenreifen deshalb perfekt in Szene setzen und Pole-Sitter Yelmer Buurman im Black-Falcon-Mercedes-AMG #6 sowie die versammelte Konkurrenz deutlich hinter sich lassen. Doch sein Feuerwerk währte nur kurz: Bereits nach vier Runden steuerte er die Box an, weil er auf der zunehmend trockenen Strecke immer mehr in Schwierigkeiten geriet. An der Spitze konnten sich bis zur Rennmitte nach drei Stunden vor allem die BMW M6 GT3 von Rowe Racing, Schnitzer und Walkenhorst sowie die beiden Porsche 911 GT3 R der Vorjahressieger von Manthey Racing in Szene setzen.

Wechselhaftes Wetter machte die Reifenfrage zum Pokerspiel.
BMW dominiert spätestens ab Rennmitte

Die zweite Rennhälfte wurde dann immer mehr zur Galavorstellung der BMW-Mannschaften. Zeitweise fuhren die BMW M6 GT3 acht Sekunden schneller als die dahinter liegenden Porsche 911 GT3 R. Lediglich eine Zeitstrafe von 1:32 Minuten wegen Missachtung der Gelben Flaggen sorgte noch einmal für Stirnrunzeln der BMW-Strategen, doch am Ende gingen alle Podiumsplätze an die Münchner. Die 24h-Rekordsieger von Manthey Racing lagen bis wenige Minuten vor Rennende auf Podiumskurs, mussten dann allerdings wegen Problemen mit der Lenkungen nochmals die Boxen ansteuern. Damit war der BMW-Dreifachsieg endgültig besiegelt.

Der Norweger Christian Krognes fasste den Erfolg so zusammen: „Das ist einer meiner intensivsten Momente in diesem Jahr. Wenn du deinem Konkurrenten immer näher kommst, pusht dich das total. Ich habe schnell festgestellt, dass wir in den langsameren Passagen besseren Grip hatten. So wusste ich, dass ich am besten auf dem GP-Kurs überholen kann. Es ist nach den vielen Jahren der erste Sieg für das Team."

Auch Rennleiter Walter Hornung zog eine positive Bilanz des Wochenendes: „Wir haben heute tolle Rennaction gesehen, die Lust auf das 24h-Rennen macht. Die Teams haben an diesem Wochenende mit nassen und trockenen Verhältnissen in Training und Rennen sehr vielfältige Testbedingungen gehabt. Wir haben eine optimale Generalprobe für das 24h-Rennen geboten – und die Fans hatten auch noch ihren Spaß bei der heißen Rennaction. Genau das ist das Ziel dieser Veranstaltung.”

Nach sechs Stunden Renndauer und 41 Runden auf der 24h-Variante des Nürburgrings wurde der Walkenhorst-BMW als Erster abgewinkt.
Pole-Position #6, Patrick Assenheimer / Nico Bastian / Yelmer Buurman / Gabriele Piana,
Mercedes-AMG Team BLACK FALCON,
Mercedes-AMG GT3,
9:20.698 Min. = 162.941 km/h
Gestartet 97
Gewertet 79
Nicht gewertet 18
Sieger #101, Christian Krognes / David Pittard / Nicholas Yelloly,
Walkenhorst Motorsport,
BMW M6 GT3,
41 Runden, 6:04:27.357 Std. = 171.296 km/h
Schnellste Runde #55, Björn Grossmann / Simon Trummer / Jonathan Hirschi,
Octane,
Ferrari 488,
8:18.195 = 183.384 km/h

Gesamtergebnis Plätze 1 bis 10**

  St.-Nr Kls. Team Fahrer Wagen Rdn. Gesamt (Std.)
Schnitt (km/h)
Rückst. (Min)
Schn.-Rnd
in Rnd.
1 101 SP9 Walkenhorst
Motorsport
Christian Krognes,
David Pittard,
Nicholas Yelloly
BMW M6 GT3 41 6:04:27.357
171.296
8:19.081
38
2 99 SP9 ROWE RACING Jesse Krohn, 
John Edwards
BMW M6 GT3 41 6:04:39.981
171.197
0:12.624
8:20.584
35
3 98 SP9 ROWE RACING Connor De Philippi,
Tom Blomqvist,
Mikkel Jensen
BMW M6 GT3 41 6:07:39.410
169.805
3:12.053
8:21.318
38
4 31 SP9 Frikadelli Racing Team Dumas Romain,
Jaminet Mathieu,
Campbell Matt,
Müller Sven
Porsche 911
GT3 R Gen. II
41 6:08:22.167
169.476
3:54.810
8:22.974
38
5 6 SP9 Mercedes-AMG
Team BLACK FALCON
Patrick Assenheimer,
Nico Bastian,
Yelmer Buurman,
Gabriele Piana
Mercedes-AMG GT3 41 6:08:35.586
169.373
4:08.229
8:26.467
24
6 705 SP-X Scuderia Cameron
Glickenhaus LLC
Thomas Mutsch,
Felipe Fernandez-Laser,
Franck Mailleux,
Andreas Simonsen
SCG - SCG003C 41 6:09:03.892
169.157
4:36.535
8:21.798
38
7 1 SP9 Manthey-Racing Richard Lietz,
Frederic Makowiecki,
PatrickPilet,
Nick Tandy
Porsche 911 GT3 R 41 6:09:24.994
168.996
4:57.637
8:25.333
13
8 4 SP9 AUDI SPORT
TEAM PHOENIX
Marcel Fässler,
Rahel Frey
Audi R8 LMS 41 6:10:21.563
168.566
5:54.206
8:23.466
38
9 39 SP9 KCMG Nico Menzel,
Edoardo Liberati,
Christer Jöns,
Matthieu Vaxiviere
Nissan GT-R Nismo
GT3 2018
41 6:10:39.963
168.426
6:12.606
8:26.577
19
10 3 SP9 Mercedes-AMG
Team BLACK FALCON
Maxi Buhk,
Hubert Haupt,
Thomas Jäger,
Luca Stolz
Mercedes-AMG GT3 41 6:10:42.912
168.404
6:15.555
8:26.947
33

Das vollständige Gesamtergebnis findet Ihr hier!

Klassensieger**

Kls. Gest./Gew. # Team Fahrer Wagen Rdn. Gesamt (Std.)
Schnitt (km/h)
Schn.-Rnd. (Min.)
in Runde
AT 2/2 320 Team Care For Climate Thomas von Löwis of Menar,
Daniel Schellhaas,
Daniel Blickle,
Thomas Kiefer
Porsche GT3 Cup 2 38 6:05:47.262
158.184
8:54.264
32
Cup 3 4/3 303 Mühlner Motorsport Moritz Kranz,
Thorsten Jung,
Alexander Schula
Porsche Cayman GT4 Clubsport 39 6:15:03.436
158.335
9:06.417
12
Cup-X 2/2 111 Teichmann Racing GmbH Laura Kraihamer,
Reinhard Kofler,
Maximilian
KTM X-BOW GT4 37 6:12:32.932
151.226
8:59.780
7
Cup 5 8/7 240 Pixum Team
Adrenalin Motorsport
Yannick Fübrich,
Daniel Zils,
Norbert Fischer,
Oskar Sandberg
BMW M240i Racing 36 6:05:53.671
149.815
9:32.286
4
SP 10 4/3 71 Hofor Racing
by Bonk Motorsport
Michael Schrey,
Thomas Jäger,
Claudia Hürtgen,
BMW M4 GT4 38 6:09:29.410
156.599
9:00.860
35
SP 3 2/1 119 Gazoo Racing
Team Thailand
Suttipong Smittachartch,
Nattavude Charoensukhawatana,
Nattapong Hortongkum,
Manat Kulapalanont
TOYOTA Toyota C-HR 32 6:10:54.551
131.368
10:13.066
10
SP 3T 4/4 88 SUBARU TECNICA
INTERNATIONAL
Carlo van Dam,
TimSchrick,
Hideki Yamauchi,
Takuto Iguchi
SUBARU WRX STI 38 6:11:11.927
155.878
9:01.597
31
SP 4T 2/2 159 - Franco Arcidiancone,
Alexander Köppen,
Marco van Ramshorst,
Alexander Müller
Porsche Cayman 718 GTS 33 6:10:08.039
135.757
9:45.774
31
SP 6 3/2 78 rent2Drive-
FAMILIA-racing
Karl Pflanz,
Jörg Wiskirchen,
Der Bommel,
Dirk Vleugels
Porsche 997 GT3 Cup 36 6:05:56.281
149.797
9:25.447
28
SP 7 6/3 63 Huber Motorsport Reinhard Huber,
Dominik Schwager,
Ulrich Berg
Porsche 991 GT3 Cup 38 6:05:20.901
158.374
8:51.535
30
SP 8 3/3 148 Giti Tire Motorsport
by Raceing
Bernhard Henzel,
Frank Schmickler,
Pavel Lefterov
Audi R8 LMS BE 37 6:04:53.450
154.400
9:04.526
23
SP 8T 6/4 47 BLACK FALCON Stephan Rösler,
Yannick Mettler,
Maik Rosenberg,
Mike Stursberg
Mercedes-AMG GT4 39 6:10:30.643
160.277
8:50.463
36
SP 9 25/21 101 Walkenhorst Motorsport Christian Krognes,
David Pittard,
Nicholas Yelloly
BMW M6 GT3 41 6:04:27.357
171.296
8:19.081
38
SP 9-LG 1/1 50 Team Speedline Racing Peter Posavac,
Rolf Scheibner,
Dirk Heldmann,
Jörg Müller
BMW Z4 GT3 40 6:17:59.868
161.131
8:37.437
11
SP-PRO 1/1 56 TOYOTA GAZOO Racing Takeshi Tsuchiya,
Naoya Gamou,
Takamitsu Matsui,
Yuichi Nakayama
Lexus LEXUS LC 39 6:08:59.390
160.938
8:44.046
38
SP-X 2/2 705 Scuderia Cameron
Glickenhaus LLC
Thomas Mutsch,
Felipe Fernandez-Laser,
Franck Mailleux
SCG - SCG003C 41 6:09:03.892
169.157
8:21.798
38
TCR 2/2 170 Hyundai Motorsport N Manuel Lauck,
Peter Terting,
Andreas Gulden
Hyundai i30 N TCR 38 6:04:40.065
158.670
9:02.244
32
V 3T 1/1 718 - Ralf Zensen,
Fabian Peitzmeier,
Patrick Huisman,
Michael Küke
Porsche 718 32 6:06:21.571
133.000
9:33.359
5
V 4 8/6 155 Team Avia
Sorg Rennsport
Ersin Yücesan,
Emir Asari,
Torsten Kratz,
Heiko Eichenberg
BMW E90 325i 34 6:10:23.827
139.772
10:13.026
18
V 5 4/4 143 PROsport
Performance GmbH
Alexander Walker,
ArnoKlasen,
Kay van Berlo
Porsche Cayman 35 6:14:37.250
142.261
9:49.221
22
V 6 4/3 133 BLACK FALCON
Team TEXTAR
Alexander Akimenkov,
Vasilii Selivanov,
Miguel Toril Boquoi
Porsche Carrera 36 6:13:10.012
146.895
9:30.455
16
V2T 2/2 161 rent2Drive-
FAMILIA-racing
Axel Jahn,
Holger Gachot,
Luca Engstler
Renault Megane RS 33 6:12:15.349
134.984
10:14.691
21

Das vollständige Klassenergebnis findet Ihr hier!

Video Highlights

Video (Re-Live)

Zur Übersicht "Chronologie 2019"
Zur Übersicht "24h-Rennen Nürburgring"


Quelle: ADAC Total 24h-Rennen Nürburgring
Fotos: Gruppe C GmbH/ADAC Total 24h-Rennen Nürburgring
* Auszug aus den vorläufigen Zeitplan, Zeiten können abweichen
** Stand: 19.05.2019 - 18:45 Uhr