Wieder da: das ADAC 1000km Rennen Nürburgring

Hauptkategorie: News

18.06.2020 | Sechs Jahre nachdem der Motorsport-Klassiker zuletzt ausgetragen wurde, hier im Rahmen der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft auf der Grand-Prix-Strecke, ist es 2021 wieder soweit. Auf der klassischen Nordschleife konnten sich 1982 zuletzt Michele Alboreto, Teo Fabi und Riccardo Patrese als Sieger auf einem Lancia LC1 feiern lassen. Die schnellste Rennrunde seinerzeit fuhr Manfred Winkelhock im Ford 100C.

Mit dem ADAC1000km Rennen auf der Kombination aus Grand-Prix-Strecke und Nordschleife des Nürburgrings wollen wir neue Impulse im historischen Motorsport setzen. Über sechs Stunden Rennaction im weiten Rund der Eifel wird von den Fahrzeugen der 60er und 70er Jahre bis hin zu den Fahrzeugen der DTM Anfangsjahre geboten. Nach der Trainingssitzung am Samstagmorgen wird um 12.00 Uhr die Ampel auf Grün geschaltet. Das schwarz-weiß-karierte Tuch sollte dann um circa 18:30 Uhr fallen!

Auch die Anhänger der größtenteils offenen Sportwagen der Jahre 1953-1975, welche für Zuschauermassen in den 60er und 70er Jahren entlang der Nordschleife sorgten, kommen nicht zu kurz. Diese werden am Freitagabend vor dem Rennen auf der Grand-Prix-Strecke für Furore sorgen. Vielleicht gelingt es hier auch noch, dass man am Samstag zwischen Training und Rennen des 1000km Rennens die ein oder andere Demorunde durch die „Grüne Hölle“ fährt. Schon heute sollte man sich den Termin im Kalender vermerken, um bei einem neuen Kapitel im historischen Motorsport dabei sein zu können.


Quelle: DAMC 05
Teaserfoto: Robert Kah/Imagetrust