VLN 6. Lauf 2011 „34. RCM DMV Grenzlandrennen“

Hauptkategorie: NLS/VLN
  • 34. RCM DMV Grenzlandrennen
  • 6. Lauf VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2011
  • Veranstalter: Rheydter Club für Motorsport e.V. im DMV
  • Nordschleife und GP-Strecke (Kurzanbindung)
  • DMSB Reg.-Nr. 229/2011

Zeitplan*

Samstag, 30. Juli 2011
07:45 Uhr Fahrerbesprechung
08:30-10:00 Uhr Zeittraining
11:20 Uhr Startaufstellung
12:00-16:00 Uhr Rennen | 4 Stunden
18:00 Uhr Siegerehrung im ring°boulevard

Das Rennen

ROWE-Racing feiert ersten Gesamtsieg

Nürburgring. Michael Zehe (Floersheim), Alexander Roloff (Berlin) und Roland Rehfeld (Blankenfelde) feierten beim sechsten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring den ersten Gesamtsieg für das Team ROWE-Racing. Das Trio wurde im Mercedes-Benz SLS AMG GT3 beim 34. DMV Grenzlandrennen mit einem Vorsprung von 22,464 Sekunden auf Sabine Schmitz (Barweiler), Niclas Kentenich (Neuss) und Arno Klasen (Karlshausen) im Porsche 911 GT3 R gewertet. Mit Platz drei freuten sich Dennis und Marc Busch (beide Bensheim), die einen Porsche 911 GT3 in der SP7-Klasse pilotieren, über ihren ersten Podestplatz in der Langstreckenmeisterschaft. Das auf vier Stunden angesetzte Rennen des Rheydter Club für Motorsport wurde aufgrund von Unfällen einmal mit der Roten Flagge unterbrochen und nach 162 Minuten Fahrzeit dann schließlich vorzeitig beendet.

Gleich zwei Mal kam beim sechsten von zehn Saisonrennen die Rote Flagge zum Einsatz. Um 13:33 Uhr wurde das Rennen in Runde zehn unterbrochen. Im Tiergarten hatte sich ein Unfall mit drei Fahrzeugen ereignet und die Strecke in diesem Hochgeschwindigkeitsabschnitt war zum Teil blockiert. „Aus Sicherheitsgründen haben wir das Rennen unterbrochen“, sagte Rennleiter Bernd Burkhard (Jülich). Zwei beteiligte Fahrer erlitten leichte Verletzungen, der dritte Pilot blieb unverletzt. Der Restart erfolgte um 15 Uhr. Der Rennabbruch erfolgte 67 Minuten später. Nach einem Unfall mit sechs beteiligten Fahrzeugen im Abschnitt Bergwerk war ebenfalls die Strecke blockiert. Da die für eine volle Wertung erforderliche Fahrzeit von 160 Minuten überschritten wurde, geht das Rennen mit vollem Punkten in die Meisterschaftswertung ein.

Die Pole-Position sicherten sich im Zeittraining, bei noch feuchten Witterungsbedingungen auf der 24,369 Kilometer langen Kombination aus Nürburgring Kurzanbindung und Nordschleife, Chris Mamerow (Castrop-Rauxel) und Armin Hahne (Wimbach) im Mercedes-Benz SLS AMG GT3. Das Duo gab im späteren Rennverlauf nach einem Reifenschaden auf, da der Sieg nicht mehr in Reichweite war. Die Führung wechselte im ersten Rennabschnitt häufig, als Sieger des ersten Abschnitts gingen die Busch-Zwillinge hervor. „Nach dem Restart konnten wir den Speed unserer Mitstreiter aber nicht mitgehen und sind so auf Platz drei zurückgefallen“, so Dennis Busch. So war der Weg frei für das ROWE-Team. „Wir freuen uns sehr, unseren ersten Sieg eingefahren zu haben“, sagte Zehe. „Wir müssen natürlich eingestehen, dass wir von dem Rennabbruch profitiert haben. Ich konnte meinen Stint nicht wie geplant antreten. An die Zeiten von Alexander und Roland kann ich als Amateurrennfahrer nicht heranreichen und unsere Konkurrenz war heute sehr stark. Aber auch mit einem Platz auf dem Podium wären wir heute sehr zufrieden gewesen.“ Verhalten hingegen war die Freude bei den Zweitplatzierten. „Auch wenn man dafür niemandem die Schuld geben kann, ärgert uns der Rennabbruch sehr“, sagte Klasen. „Wir waren auf dem besten Weg, den Rückstand auf den ROWE-SLS aufzuholen und haben den ersten Gesamtsieg für das Frikadelli-Team verpasst.“

Mit ROWE-Racing stand beim sechsten Lauf der Saison wieder ein neues Team ganz oben auf dem Podium. Damit haben im bisherigen Saisonverlauf sechs unterschiedliche Teams die Siege unter sich aufgeteilt – das ist in der 35-jährigen Geschichte der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring einzigartig. Für einen Mercedes-Benz SLS AMG GT3 war es der zweite Triumph in diesem Jahr.

Auf dem vierten Gesamtrang wurden Peter Schmidt (Eltville), Marcel Blumer (Schweiz) und Christopher Zöchling (Österreich) im Porsche von Car Collection Motorsport gewertet. Hinter den schnellsten Porsche-Cup-Fahrern, Rodney Forbes (Australien) und Kai Riemer (Leipzig), belegten Michael Bäder (Mössingen) und Tobias Hagenmeyer (Köln) Platz sechs. Glück im Unglück, denn das Duo war in den Unfall verwickelt, der zum Rennabbruch geführt hatte. Das Rennen wird gemäß Reglement eine Runde vor dem Abbruch gewertet.

In der Meisterschaft haben Thomas Kappeler (Bad Saulgau), Harald Hennes (Eschweiler) und Thomas Gerling (Uchte) im BMW M3 mit ihrem vierten Klassensieg bei den VLN-Specials bis 3.000 ccm Hubraum die Tabellenführung verteidigt. Der Vorsprung auf die zweitplatzierten Wolfgang Weber (Vilshofen), Norbert Bermes (Krefeld) und Rickard Nilsson (Balduinstein) im Aston Martin Vantage von Mathol-Racing beträgt 0,57 Punkte. Platz drei belegen die Vorjahresmeister Mario Merten (Nürburg) und Wolf Silvester (Nürnberg) im Bonk-BMW-Z4.

34. RCM DMV Grenzlandrennen
Pole-Position #7, Christian Mamerow / Armin Hahne,
MAMEROW / ROWE Racing,
Mercedes-Benz SLS AMG GT3,
9:32.548 Min. = 153.225 Km/h
Gestartet 159
Gewertet 132
Nicht gewertet 27
Sieger #13, Michael Zehe / Alexander Roloff / Roland Rehfeld,
ROWE RACING,
Mercedes-Benz SLS AMG GT3,
2:11:04.062 Std. = 167.334 km/h
Schnellste Runde #34, Peter Dumbreck / Sebastian Asch,
Falken Motorsports,
Porsche 911 GT3 R 997,
8:21.781 Min. = 174.834 km/h in Rnd. 11

Gesamtergebnis Plätze 1 bis 10

  # Kl. Team Fahrer Wagen Rnd. Gesamt (Std.)
Schnitt (km/h)
Rückstand
Schn.-Rnd. (Min.)
Schnitt (km/h)
in Runde
1 13 SP9 ROWE RACING Michael Zehe ,
Alexander Roloff,
Roland Rehfeld
Mercedes-
Benz SLS
AMG
GT3
15 2:11:04.062
167.334
-
8:24.051
174.047
11
2 30 SP9 MSC Adenau e.V.
im ADAC
Sabine Schmitz,
Niclas Kentenich,
Arno Klasen
Porsche 911
GT3 R
15 2:11:26.526
166.857
22.464
8:26.005
173.375
6
3 56 SP7 - Dennis Busch,
Marc Busch
Porsche 911
GT3
15 2:11:54.771
166.262
50.709
8:32.077
171.319
11
4 5 SP9 Car Collection
Motorsport
Peter Schmidt,
Marcel Blumer,
Christopher Zöchling
Porsche 911
GT3 Cup S 997
15 2:12:47.507
165.162
1:43.445
8:30.347
171.900
4
5 100 CUP2 - Rodney Forbes,
Kai Riemer
Porsche 911
GT3 Cup 997
15 2:13:07.282
164.753
2:03.220
8:33.496
170.845
6
6 74 SP7 - Michael Bäder,
Tobias Hagenmeyer
BMW Z4 15 2:13:52.153
163.832
2:48.091
8:34.632
170.468
11
7 89 CUP2 PZ Aschaffenburg Mark Bullitt,
Klaus Graf
Porsche 911
GT3 Cup
15 2:15:30.931
161.842
4:26.869
8:31.176
171.621
11
8 34 SP9 Falken
Motorsports
Peter Dumbreck,
Sebastian Asch
Porsche 911
GT3 R 997
15 2:16:12.346
161.022
5:08.284
8:21.781
174.834
11
9 80 CUP2 Manthey Racing Wolfgang Kohler,
Frank Kräling,
Daniel Cooke
Porsche 911
GT3 Cup 997
15 2:16:25.054
160.772
5:20.992
8:35.369
170.224
11
10 301 SP3T LMS Engineering Maik Rosenberg,
Christian Krognes,
Emin Akata
VW Scirocco 15 2:16:34.365
160.589
5:30.303
8:44.671
167.206
11

Das vollständige Gesamtergebnis findet Ihr hier!

Newsflash-Video

Klassensieger

Kl. Gest./Gew. # Team Fahrer Wagen Rnd. Gesamt (Std.)
Schnitt (km/h)
Schn.-Rnd. (Min.)
Schnitt (km/h)
in Runde
CUP2 8/7 100 - Rodney Forbes
Kai Riemer
Porsche 911 GT3 Cup 997 15 2:13:07.282
164.753
8:33.496
170.845
6
CUP3 24/21 678 - Jannik Olivio
Elmar Jurek
Renault Clio Cup 14 2:17:05.257
149.320
9:28.486
154.319
13
H2 5/4 599 Kissling Motorsport Olaf Beckman
Bernhard Schmittner
Peter Hass
Opel Manta 13 2:10:54.561
145.198
9:40.369
151.160
7
H3 4/3 579 BLACK FALCON TEAM TMD FRICTION Andreas Schall
Ralf Schall
Mercedes-Benz 190E 14 2:13:49.244
152.966
9:04.234
161.196
14
H4 2/1 571 - Dirk Torweske
Stefan Müller
Porsche dp 935 14 2:14:02.057
152.722
9:18.752
157.008
7
SP2 2/2 338 - Max Langenegger Citroen Saxo VTS 12 2:09:59.209
134.980
10:37.835
137.541
11
SP2T 2/1 352 - Heinz-Jürgen Winz
Sandra Winz
Fiat 500 11 2:12:29.075
121.399
11:34.952
126.237
5
SP3 3/2 244 - Markus Fugel
Uwe Wächtler
Honda Civic Type R 14 2:16:16.114
150.218
9:31.634
153.470
13
SP3T 16/15 301 LMS Engineering Maik Rosenberg
Christian Krognes
Emin Akata
VW Scirocco 15 2:16:34.365
160.589
8:44.671
167.206
11
SP4 1/1 215 BLACK FALCON TEAM TMD FRICTION Michel Müller BMW 325i 7 1:16:58.084
132.977
10:42.002
136.648
7
SP4T 1/1 232 FH Köln Motorsport e.V. Anja Wassertheurer
Daniela Schmid
Benjamin Koske
Ford Focus RS 14 2:14:07.670
152.615
9:14.340
158.257
10
SP5 6/4 210 - Thomas Kappeler
Harald Hennes
Thomas Gerling
BMW M3 14 2:08:44.243
159.006
8:55.868
163.713
10
SP6 5/2 169 Dörr Motorsport GmbH Stefan Aust
Rudi Adams
Peter Posavac
BMW Z4 15 2:19:37.945
157.070
8:51.165
165.162
7
SP7 11/10 56 - Dennis Busch
Marc Busch
Porsche 911 GT3 15 2:11:54.771
166.262
8:32.077
171.319
11
SP8 2/2 125 - Tobias Guttroff
Henning Meyersrenken
Chevrolet Corvette 14 2:16:22.163
150.107
9:08.631
159.904
14
SP8T 1/1 133 Götz Motorsport Axel Duffner
Christian Kohlhaas
Patrik Kaiser
Audi RS4 11 2:15:41.616
118.528
9:08.191
160.033
6
SP9 6/4 13 ROWE RACING Michael Zehe
Alexander Roloff
Roland Rehfeld
Mercedes-Benz SLS AMG GT3 15 2:11:04.062
167.334
8:24.051
174.047
11
SP10 5/3 150 Team Mathol Racing Wolfgang Weber
Norbert Bermes
Rickard Nilsson
Aston Martin Vantage V8 15 2:20:52.029
155.694
9:00.898
162.190
6
V2 6/5 490 - Günter Memminger BMW 318is 12 2:08:31.396
136.518
10:27.401
139.828
10
V3 4/3 473 - Roland Henning
Jürgen Schulten
Ulrich Henning
Opel Astra OPC 12 2:07:45.712
137.331
10:26.118
140.115
6
V4 11/8 433 - Markus Schmickler
Guido Strohe
Lars Heisel
BMW 325i 13 2:11:44.538
144.280
9:56.962
146.958
11
V5 14/13 396 BLACK FALCON TEAM TMD FRICTION Carsten Knechtges
Manuel Metzger
Tim Scheerbarth
BMW Z4 14 2:15:49.151
150.715
9:30.114
153.879
13
V6 14/14 376 BLACK FALCON TEAM TMD FRICTION Oleg Volin
Sean Paul Breslin
Philipp Leisen
BMW M3 15 2:24:28.581
151.804
9:19.661
156.753
11
VD1T 3/2 545 Peugeot RCZ Team Nokia Michael Bohrer
Stephane Caillet
Jürgen Nett
Peugeot RCZ HDi 13 2:08:38.171
147.764
9:41.946
150.750
12
VD3T 1/1 535 - Günter Beckers
Reinhard Schall
Victor Smolski
BMW 335d GTR 11 2:10:28.113
123.275
9:27.607
154.558
6
VT2 2/2 470 FLEPER MOTORSPORT Marcel Hoppe
Harald Thönnes
VW Scirocco R 13 2:09:24.072
146.891
9:38.023
151.773
12

Zur Übersicht "Chronologie 2011"
Zur Übersicht "VLN"


Quelle: VLN-Media
Video: Youtube/VLN
* Auszug aus dem Programmheft "Racing News", Zeiten können abweichen