VLN 8. Lauf 2011 „43. ADAC Barbarossapreis“

Hauptkategorie: NLS/VLN
  • 43. ADAC Barbarossapreis
  • 8. Lauf VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2011
  • Veranstalter: MSC Sinzig e.V. im ADAC
  • Nordschleife und GP-Strecke (Kurzanbindung)
  • DMSB Reg.-Nr: 213/2011

Zeitplan*

24. September 2011
07:30 Uhr NK GT & Touring Fahrerbesprechung
08:00 Uhr VLN Fahrerbesprechung
08:00 - 08:30 Uhr NK GT & Touring Training
08:45 - 10:15 Uhr VLN Training
10:30 - 10:40 Uhr NK GT & Touring Startvoraufstellung
10:40 - 10:45 Uhr NK GT & Touring Einführungsrunde
10:45 - 11:15 Uhr NK GT & Touring Rennen
11:25 - 11:40 Uhr VLN Startaufstellung
11:40 - 12:00 Uhr VLN Einführungsrunde
12:00 - 16:10 Uhr VLN Rennen
16:20 - 16:30 Uhr NK GT & Touring Startvoraufstellung
16:30 - 16:35 Uhr NK GT & Touring Einführungsrund
16:35 - 17:05 Uhr NK GT & Touring Rennen 2
ca. 18:00 Uhr VLN Siegerehrung
ca. 18:30 Uhr NK GT & Touring Siegerehrung

Das Rennen

Arno Klasen feiert seinen 25. Gesamtsieg

Nürburgring. Strahlender Sonnenschein rund um die Nürburgring Nordschleife und strahlende Sieger auf dem Podium – Arno Klasen (Karlshausen) feierte beim 43. ADAC Barbarossapreis einen historischen Sieg. Der 44-Jährige bestieg an der Seite von Lucas Luhr (Schweiz) zum 25. Mal in seiner Karriere die oberste Stufe des Siegertreppchens. Das Duo wurde beim achten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring im Porsche 911 GT3 R von Manthey-Racing mit einem Vorsprung von 2:35,971 Minuten auf die zweitplatzierten Frank Stippler (Bad Münstereifel) und Christopher Haase (Kulmbach) im Audi R8 LMS von Phoenix-Racing abgewinkt. Für das HARIBO Team Manthey am Start, feierten Mike Stursberg (Wermelskirchen), Hans Guido Riegel (Leubsdorf) und René Rast (Stolzenau) ihre erste Podiumsplatzierung in der populärsten Breitensportserie Europas. Die Veranstaltung des MSC Sinzig markierte aus statistischer Sicht einen weiteren Höhepunkt der laufenden Saison: Luhr/Klasen sind die achten neuen Sieger im achten Rennen, der Porsche 911 GT3 R ist das siebte unterschiedliche Siegerfahrzeug. Eine derartige Vielfalt gab es noch nie in der 35-jährigen Geschichte der Serie.

„Ich freue mich riesig über diesen Sieg und bin schon etwas stolz“, sagte Klasen nach dem Rennen. „So ein Erfolg ist nur mit der richtigen Mannschaft und dem richtigen Teamgefährten machbar. Lucas und ich haben heute keine Fehler gemacht. Speziell ich bin stellenweise eher etwas zurückhaltend gefahren. Am Ende hat sich herausgestellt, dass dies die richtige Taktik war.“ Zu Beginn des Rennens hatte Rast das Geschehen an der Spitze des Feldes diktiert. „Das Rennen heute hat mir richtig viel Spaß gemacht“, sagte der 24-Jährige. „Als Cup-Spezialist die ganzen alten Langstreckenhasen hinter mir zu wissen – das war schon toll.“ Im weiteren Verlauf verteidigten die beiden ambitionierten Hobby-Racer Stursberg und Riegel die Position in der Spitzengruppe. „Endlich wurde die Leistung des Teams mit einem Podiumsplatz belohnt“, sagte Stursberg, der den letzten Stint gefahren war. „Auf meinen ersten Metern stellte ich leichte Probleme mit dem Getriebe fest, daher habe ich mir schon ein paar Gedanken gemacht, ob wir es ins Ziel schaffen würden. Umso schöner ist, dass es am Ende noch zu Platz drei gereicht hat.“ In der Schlussphase hatten Stippler/Haase den Sieg vor Augen. In der vorletzten Runde rutschte Stippler dann jedoch in der Arembergkurve auf einer Ölspur aus und schlug in die Streckenbegrenzung ein. „Das war wirklich ärgerlich – wie hatten schon so viel Pech in dieser Saison“, sagte ein enttäuschter Stippler. „Zum Glück konnte ich unseren R8 noch ins Ziel retten, aber zufrieden sind wir mit Platz zwei natürlich nicht.“ Zumindest Haase erreichte sein Minimalziel, Punkte für die Deutsche GT3 Meisterschaft zu sammeln. Neben ausgesuchten Rennen der Langstreckenmeisterschaft gehen in die Wertung des DMSB auch die Rennen des ADAC GT Masters und das 24h-Rennen auf dem Nürburgring ein. Hinter dem Spitzentrio fuhren mit Sabine Schmitz und Klaus Abbelen (beide Barweiler), Michael Illbruck (Unterföhring) und Marco Seefried (Wemding) sowie Georg Weiss (Monschau), Oliver Kainz (Kottenheim) und Michael Jacobs (Roetgen-Rott) drei Porsche-Teams auf die Plätze vier bis sechs. Den schnellsten Mercedes-Benz SLS AMG GT3 pilotierten Michael Zehe (Floersheim), Klaus Rader (München) und Marco Schelp (Berlin) für ROWE RACING auf Platz sieben.

In der Tabelle führen nach acht von zehn Läufen Thomas Kappeler (Bad Saulgau), Harald Hennes (Eschweiler) und Thomas Gerling (Uchte) im BMW M3. Das Trio errang bei den VLN-Specials bis 3.000 ccm Hubraum den fünften Sieg. Seinen ersten Klassensieg in der Langstreckenmeisterschaft feierte hingegen Christian Schmitz (Herresbach). Der Absolvent der Nachwuchsförderung des dmsj und der Motorsportakademie Nürburgring sowie Mitglied des VLN-Clubs MSC Adenau gewann zusammen mit Thomas Koll (Houverath) im Porsche Cayman die Klasse V6 (VLN-Serienwagen bis 3.500 ccm Hubraum).

Fritzsche-Zwillinge feiern 112. Geburtstag

Im Rahmen des 43. ADAC Barbarossapreises feierten zwei langjährige Teilnehmer der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring Geburtstag. Die Zwillinge Heinz-Otto und Jürgen Fritzsche (beide Hückeswagen) wurden 56 Jahre alt. VLN-Geschäftsführer Dietmar Busch (Radevormwald) ließ es sich nicht nehmen, alles Gute zu wünschen. „Hoffentlich bleibt ihr uns noch lange erhalten“, sagte Busch. Heinz-Otto Fritzsche entgegnete: „Wenn es nach uns geht, fahren wir noch viele Jahre. Die Vorbereitungen für 2012 laufen, und im Moment sieht es ganz gut aus.“ Das Brüderpaar belegte zusammen mit Nicole Müllenmeister (Wermelskirchen) beim achten Saisonlauf Platz elf bei den VLN Specials bis 2.000 ccm Hubraum mit Turbo.

43. ADAC Barbarossapreis
Pole-Position #27, Christopher Haase / Frank Stippler,
PHOENIX RACING,
Audi R8 LMS,
8:12.265 Min. = 180.481 km/h
Gestartet 158
Gewertet 121
Nicht gewertet 37
Sieger #11, Lucas Luhr / Arno Klasen,
Manthey Racing,
Porsche 911 GT3 R,
4:01:34.325 Std. = 169.473 km/h
Schnellste Runde #3, Mike Stursberg / Hans Guido Riegel / Rene Rast,
HARIBO Team Manthey,
Porsche 911 GT3 R,
8:13.445 Min. = 177.788 km/h in Rnd. 2

Gesamtergebnis Plätze 1 bis 10

  # Kl. Team Fahrer Wagen Rnd. Gesamt (Std.)
Schnitt (km/h)
Rückstand
Schn.-Rnd. (Min.)
Schnitt (km/h)
in Runde
1 11 SP9 Manthey Racing Lucas Luhr,
Arno Klasen
Porsche 911
GT3 R
28 4:01:34.325
169.473
-
8:15.592
177.017
2
2 27 SP9 PHOENIX RACING Christopher Haase,
Frank Stippler
Audi R8 LMS 28 4:04:10.296
167.669
2:35.971
8:14.263
177.493
2
3 8 SP9 HARIBO Team
Manthey
Mike Stursberg,
Hans Guido Riegel,
Rene Rast
Porsche 911
GT3 R
28 4:06:40.497
165.967
5:06.172
8:13.445
177.788
2
4 30 SP9 MSC Adenau e.V.
im ADAC
Klaus Abbelen,
Sabine Schmitz
Porsche 911
GT3 R
28 4:07:36.499
165.341
6:02.174
8:25.539
173.534
22
5 14 SP9 Pinta Racing Michael Illbruck,
Marco Seefried
Porsche 911
GT3 R
28 4:09:24.424
164.149
7:50.099
8:25.523
173.540
12
6 48 SP7 Wochenspiegel
Team Manthey
Georg Weiss,
Oliver Kainz,
Michael Jacobs
Porsche 911
GT3 R
27 4:09:38.807
163.991
8:04.482
8:27.744
172.781
2
7 13 SP9 ROWE RACING Michael Zehe,
Klaus Rader,
Marco Schelp
Mercedes-
Benz SLS
AMG GT3
27 4:03:02.884
162.428
1 Runde
8:27.993
172.696
26
8 100 CUP2 - Rodney Forbes,
Kai Riemer
Porsche 911
GT3 Cup 997
27 4:04:39.995
161.353
1 Runde
8:40.357
168.593
12
9 5 SP9 Car Collection
Motorsport
Marcel Blumer,
Christopher Zöchling,
Dieter Lehner
Porsche 911
GT3 Cup S 997
27 4:08:35.474
158.806
1 Runde
8:33.360
170.891
20
10 82 CUP2 Manthey Racing Frank Kräling,
Peter Scharmach
Porsche 911
GT3 Cup
27 4:08:52.587
158.624
1 Runde
8:44.709
167.194
2

Das vollständige Gesamtergebnis findet Ihr hier!

Newsflash-Video

Klassensieger

Kl. Gest./Gew. # Team Fahrer Wagen Rnd. Gesamt (Std.)
Schnitt (km/h)
Schn.-Rnd. (Min.)
Schnitt (km/h)
in Runde
CUP2 5/4 100 - Rodney Forbes
Kai Riemer
Porsche 911 GT3 Cup 997 27 4:04:39.995
161.353
8:40.357
168.593
12
CUP3 26/22 668 Vulkan-Racing-Team Mintgen Motorsport Karl Brinker Renault Clio Cup 25 4:03:26.785
150.150
9:24.867
155.308
2
H2 4/3 596 - Werner Bauer
Arnd Meier
BMW M3 24 3:58:56.102
146.866
9:25.853
155.037
15
H3 3/1 587 Dolate Motorsport Frank Unverhau
Jörg Hatscher
BMW M3 16 4:02:54.545
96.309
10:29.681
139.322
12
H4 2/1 571 - Dirk Torwesten Porsche dp 935 25 4:05:16.125
149.034
9:08.190
160.033
15
SP2 1/1 339 - Ralf Wiesner
Arnold Höppe
Ford Fiesta Cup 21 3:56:48.572
129.661
10:51.962
134.561
3
SP2T 2/1 356 - Ronny Tobler
Jürg Tobler
Ralf Bettendorf
Peugeot 207 RC 21 3:57:00.810
129.549
10:29.720
139.313
17
SP3 5/4 244 - Markus Fugel
Uwe Wächtler
Honda Civic Type R 24 3:56:35.981
148.315
9:23.676
155.636
2
SP3T 18/11 301 LMS Engineering Maik Rosenberg
Christian Krognes
Emin Akata
VW Scirocco 26 4:00:12.372
158.263
8:45.979
166.791
5
SP4 2/2 218 - Thomas Kugelmann
Roland Mühlbauer
BMW 325i 24 4:05:48.669
142.757
9:42.036
150.727
2
SP4T 1/1 232 FH Köln Motorsport e.V. Anja Wassertheurer
Daniela Schmid
Benjamin Koske
Ford Focus RS 25 4:04:04.819
149.760
9:15.123
158.034
24
SP5 7/5 210 - Thomas Kappeler
Harald Hennes
Thomas Gerling
BMW M3 28 4:02:04.090
157.045
8:59.616
162.576
2
SP6 4/4 169 Dörr Motorsport GmbH Rudi Adams
Stefan Aust
Uwe Ebertz
BMW Z4 26 4:02:06.267
157.022
8:48.519
165.989
3
SP7 7/6 48 Wochenspiegel Team Manthey Georg Weiss
Oliver Kainz
Michael Jacobs
Porsche 911 GT3 MR 28 4:09:38.807
163.991
8:27.744
172.781
2
SP8 5/4 125 - Tobias Guttroff
Jens Richter
Chevrolet Corvette 26 4:09:21.059
152.458
9:00.996
162.161
2
SP8T 1/1 135 - Ulf Ehninger
Jochen Ayasse
Audi RS4 19 4:10:52.094
110.738
9:56.920
146.968
19
SP9 12/7 11 Manthey Racing Lucas Luhr
Arno Klasen
Porsche 911 GT3 R 28 4:01:34.325
169.473
8:15.592
177.017
2
SP10 4/3 154 - Henry Walkenhorst
Rainer Kathan
BMW M3 GT4 26 4:10:11.758
151.943
9:07.985
160.093
15
SP11 2/1 141 - Thomas Hanisch
Bastian Goerke
Audi A4 Quattro 22 3:57:27.310
135.466
10:03.157
145.449
2
V2 4/3 500 MSC Wahlscheid e.V. im ADAC Matthias Butz
Martin Hörter
BMW 318is 22 3:59:42.701
134.191
10:36.525
137.824
10
V3 4/3 480 Bonk Motorsport Alexander Mies
Axel Burghardt
Jens Moetefindt
BMW 320si 23 4:02:51.382
138.474
10:07.753
144.349
2
V4 10/9 1 Bonk Motorsport Wolf Silvester
Mario Merten
BMW 325i 24 4:04:49.187
143.335
9:53.894
147.717
18
V5 14/11 396 BLACK FALCON TEAM TMD FRICTION Carsten Knechtges
Manuel Metzger
Tim Scheerbarth
BMW Z4 25 4:05:57.172
148.620
9:30.602
153.747
19
V6 11/9 382 - Thomas Koll
Christian Schmitz
Porsche Cayman 25 4:08:11.863
147.276
9:27.117
154.692
4
VD1T 2/2 545 Peugeot RCZ Team Nokia Michael Bohrer
Stephane Caillet
Jürgen Nett
Peugeot RCZ HDi 23 4:01:43.982
139.117
9:44.007
150.218
2
VT2   470 FLEPER MOTORSPORT Marcel Hoppe
Harald Thönnes
VW Scirocco R 24 4:04:20.416
143.617
9:44.315
150.139

Zur Übersicht "Chronologie 2011"
Zur Übersicht "VLN"


Quelle: VLN-Media
Video: Youtube/VLN
* Auszug aus dem Programmheft "Racing News", Zeiten können abweichen