Deutscher Tourenwagen Cup

in Glossar

Der Deutsche Tourenwagen Cup wird seit 1995 ausgetragen und soll die Lücke zwischen Werks- und Breitensport schließen. Bis 2015 war die DTC unter dem Namen ADAC Procar Serie bekannt. Mit dem Prädikat DMSB Tourenwagen Cup und drei eigenständigen Klassen bietet die DTC Rennsport mit seriennahen Fahrzeugen als Einsteigerserie in den Tourenwagensport. In 2017 soll nach internationalem Vorbild die Superproduction-Klasse neu strukturiert und die beiden seriennahen Klassen Production 1 und 2 werden mit je einem eigenständigen Reglement aufgewertet werden. Die drei Klassen der DTC-Serie sind ganz einfach an den unterschiedlichen Farben der Scheibenbänder und der Startnummernfelder zu erkennen:

  • Blau: DTC- Superproduction, 1,6l Turbomotor, ca. 300 PS
  • Orange: DTC- Production 1, 1,6l Turbomotor, ca. 230 PS
  • Magenta: DTC- Production 2, 2l Turbomotor, ca. 260 PS

Auf dem Nürburgring ist der Deutsche Tourenwagen Cup im Rahmen der ADAC GT Masters zu sehen.


Quelle: DTC
Letzte Aktualisierung: 13.12.2016