AvD-Oldtimer-Grand-Prix

in Glossar

Der AvD-Oldtimer-Grand-Prix gehört zu den größten Oldtimer-Rennveranstaltungen Europas.

Die Rennen werden mit verschiedenen Fahrzeugen durchgeführt. Von historischen Sportwagen der Gruppe C über GT-Fahrzeuge bis hin zu den Formel-1-Boliden der 60er-, 70er- und 80er Jahre wird ein Querschnitt durch die Automobil- und Motorsportgeschichte geboten. Zu den Besonderheiten des AvD-Oldtimer-Grand-Prix gehört, dass die Fahrer und Besitzer der automobilen Klassiker für jedermann ansprechbar sind. Der Zutritt zum Fahrerlager ist mit normalen Eintrittskarten möglich.

Die Rennserien des Oldtimer-Grand-Prix

AvD-Historic-Marathon/Nürburgring-Trophy (GT und Tourenwagen bis Baujahr 1965 bis vier Stunden als Langstreckenrennen auf der Kombination aus Nordschleife und Grand-Prix-Strecke; Autos bis 1971, bei der Nürburgring-Trophy über drei Stunden)

  • Historic Grand Prix Cars bis 1961 (GP-Strecke)
  • World Sportscar Masters (GP-Strecke)
  • Roaring Twenties and Golden Thirties (GP-Strecke)
  • DTM/STW-Fahrzeuge (GP-Strecke)
  • Grand Prix Masters (Historische Formel 1 auf GP-Strecke) (Historische Formel-1-Wagen der Dreiliter-Ära ab 1966)
  • Sportwagen und GT bis 1960 (GP-Strecke)
  • Motor Klassik-Leserlauf (GP-Strecke und Nordschleife)
  • Jaguar E-Type Challenge des Historic Sport Car Club (HSCC) (GP-Strecke)
  • AvD-Sprint für Tourenwagen und GT 1972 bis 1990 (GP-Strecke und Nordschleife)
  • Deutsche Rennsportmeisterschaft bis 1981 (GP-Strecke)
  • Masters GT bis 1965 (GP-Strecke)
  • Mini Challenge (GP-Strecke)
Markenclubs

Neben dem Renngeschehen locken auch die zahlreichen Markenclubs von Ferrari, Porsche, Mercedes, Alfa Romeo, Jaguar, Aston Martin und anderen bekannten Automobil-Marken die Fans an den Nürburgring. 


Foto: Nürburgring, Robert Kah/Imagetrust
Letzte Aktualisierung: 6. August 2016